Terror-Verdächtige in Brüssel verhaftet

Die belgische Polizei hat zwei Personen verhaftet, die zum Jahreswechsel Anschläge in der Hauptstadt Brüssel geplant haben sollen. In einer Mitteilung am Dienstagvormittag sprach man von einer "ernsthaften Bedrohung" für mehrere beliebte Orte.

Die belgische Polizei hat zwei Personen verhaftet, die zum Jahreswechsel Anschläge in der Hauptstadt Brüssel geplant haben sollen. In einer Mitteilung am Dienstagvormittag sprach man von einer "ernsthaften Bedrohung" für mehrere beliebte Orte.

Bei einem der Festgenommenen soll es sich um einen Mann handeln, der im Verdacht steht, als "Anführer einer terroristischen Gruppe" Extremisten für Anschläge rekrutiert zu haben. Dem zweiten Verdächtigen werden Anschlagsdrohungen und die Beteiligung an einer "Terrorgruppe" vorgeworfen.

Keine Waffen gefunden

Festgenommen worden seien die beiden bereits am Sonntag beziehungsweise am Montag. Bei Hausdurchsuchungen in Brüssel sowie anderen Orten in Belgien wurde außerdem Propaganda-Material des IS, Militärbekleidung sowie Material zur Datenverarbeitung konfisziert. Sprengstoff oder Waffen sollen keine gefunden worden sein.

Laut belgischen Medien soll es auch "konkrete Bedrohungen" gegen  das Generalkommissariat der Polizei in der Innenstadt von Brüssel gegeben haben. Das Gebäude befindet sich in unmittelbarer Nähe zum historischen Marktplatz Grand Place, der eine beliebte Touristenattraktion ist.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen