Geiseln kommen frei

Terrormiliz Hamas will Feuerpause um 4 Tage verlängern

Die islamistische Terrororganisation Hamas will die Feuerpause mit Israel verlängern. Im Gegenzug sollen israelische Geiseln freigelassen werden.

Michael Rauhofer-Redl
Terrormiliz Hamas will Feuerpause um 4 Tage verlängern
Ein israelischer Soldat operiert im Gazastreifen. Das Foto wurde von den israelischen Streitkräften zur Verfügung gestellt.
via REUTERS

Die terroristische Hamas will die bis Donnerstag andauernde Feuerpause mit Israel um weitere vier Tage verlängern, wie die französische Nachrichtenagentur AFP meldet. Zudem sollen weitere israelische Geisel freikommen. Im Gegenzug lässt Israel palästinensische Straftäter frei. Eine mögliche Verlängerung der Feuerpause zeichnete sich in den vergangenen Stunden bereits ab. Die am Freitagmorgen begonnene zunächst viertägige Feuerpause war unter den bislang geltenden Bedingungen um zwei Tage verlängert worden.

Die US-Regierung setzte sich für eine weitere Verlängerung der Feuerpause im Gaza-Krieg ein. "Wenn es längere Pausen gibt, die über diese zwei Tage hinausgehen, dann wissen Sie, dass wir dafür sind, und wir werden weiter daran arbeiten", sagte der Kommunikationsdirektor des Nationalen Sicherheitsrats, John Kirby, am Dienstag. Die US-Regierung wolle, dass alle von der Hamas in den Gazastreifen verschleppten Geiseln freikommen. Daher werde man weiter mit Israel, Katar und Ägypten zusammenarbeiten, um zu sehen, ob die Pausen weiter ausgedehnt werden könnten.

Israel zahlt hohen Preis für Geiselfreilassung

Israel hat laut Medienberichten von der Terrororganisation Hamas eine weitere Liste mit Namen von im Gazastreifen festgehaltenen Geiseln erhalten, die an diesem Mittwoch freigelassen werden sollen. Das berichteten die Zeitungen "Times of Israel" und "Haaretz" am frühen Mittwochmorgen unter Berufung auf das Büro von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu. Wie viele Geiseln freigelassen werden könnten, blieb unklar. Den Berichten zufolge wurden die betroffenen Familien der Geiseln informiert.

Es wäre die sechste Geisel-Gruppe, die während der seit Freitag geltenden Kampfpause aus der Gewalt der Islamisten freikäme. Bislang hat die Hamas 81 Israelis und Ausländer im Austausch für 180 palästinensische Gefangene aus israelischen Gefängnissen freigelassen.

    <strong>29.02.2024: "Tabubruch": Nehammer will Klimakleber härter bestrafen.</strong> Die letzte Möglichkeit, kommende Woche Neuwahlen auszurufen, wird er verstreichen lassen, kündigt Kanzler Karl Nehammer im <em>"Heute"</em>-Interview an. <a data-li-document-ref="120022602" href="https://www.heute.at/s/tabubruch-nehammer-will-klimakleber-haerter-bestrafen-120022602">Die Details &gt;&gt;&gt;</a>
    29.02.2024: "Tabubruch": Nehammer will Klimakleber härter bestrafen. Die letzte Möglichkeit, kommende Woche Neuwahlen auszurufen, wird er verstreichen lassen, kündigt Kanzler Karl Nehammer im "Heute"-Interview an. Die Details >>>
    Helmut Graf
    mrr
    Akt.
    Mehr zum Thema