Terrorschütze von Tunesien war Breaktänzer

Nach dem verheerenden Anschlag auf ein tunesisches Hotel, fragt sich die Welt: Wer war Seifeddine Rezgui, der junge Mann, der 38 Menschen kaltblütig umbrachte? Der Bursch war begeisteter Tänzer, Fussballfan und ein "herziger Bub", wie sein Onkel berichtet.

, fragt sich die Welt: Wer war Seifeddine Rezgui, der junge Mann, der 38 Menschen kaltblütig umbrachte? Der Bursch war begeisteter Tänzer, Fussballfan und ein "herziger Bub", wie sein Onkel berichtet. Montagnachmittag gab es unterdessen die ersten Festnahmen.

Nur einen Tag vor dem Anschlag sei der 23-Jährige noch mit ihm beisammen gesessen, berichtet Ali Rezgui, der Onkel des Killers. Er sei am Boden zerstört, dass sein Enkel, glühender Fan des spanischen Fussballbklubs Real Madrid, die Menschen in Tod gerissen haben, berichtet "blick.ch".
Eine besondere Leidenschaft des 23-Jährigen sei der Breakdance. Im Internet ist ein Video aufgetaucht, dass den Amokläufer beim Tanzen zeigen soll.

"Herziger Bub"

Geahnt über die folgende Wahnsinnstat habe die Familie nichts: "Es war wie immer, nichts deutete auf seine Pläne hin", so Rezgui. Der Bursche, ein "herziger Bub", wurde in einer Moschee radikalisiert und wurde in der Folge Mitglied der Islamischen Jugend. Sein letzter Facebookeintrag stammt aus von Neujahr 2015: "Möge Gott mich von dieser ungerechten Welt erlösen und die Menschen bestrafen und leiden lassen. Sie werden an dich denken, wenn sie sterben."

Erste Festnahmen

Wie die Regierung bekannt gab, gab es Montagmittag erste Festnahmen. "Eine bedeutende Anzahl von Menschen", das hinter dem Täter gesatnden haben soll, sei festgenommen worden, berichtete der tunesische Innenminister Najem Gharsalli.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen