Terrorverdächtiger in Bangkok war Touristenführer

Nach dem Bombenanschlag in Bangok hat die Polizei Fahndungsaufrufe nach dem Bombenleger und weiteren Beteiligten herausgegeben. Der Hauptverdächtige blieb bisher weiterhin verschwunden, zwei "Terrorverdächtige" haben sich jedoch gemeldet, beide sind unschuldig. Einer, ein chinesischer Tourist, war bereits wieder aus dem Urlaub abgereist, der Zweite arbeitet als Touristenführer.

Nach dem Bombenanschlag in Bangok hat die Polizei Fahndungsaufrufe nach dem Bombenleger und weiteren Beteiligten herausgegeben. Der Hauptverdächtige blieb bisher weiterhin verschwunden, zwei "Terrorverdächtige" haben sich jedoch gemeldet, beide sind unschuldig. Einer, ein chinesischer Tourist, war bereits wieder aus dem Urlaub abgereist, der Zweite arbeitet als Touristenführer.

Nach einer intensiven Befragung durch die Polizei wurde der thailändische Touristenführer von der Polizei freigelassen und wie der zweite Verdächtige auch von der Fahndungsliste gestrichen. Dieser, der chinesische Tourist, hatte sich aus seiner Heimat gemeldet und der Polizei ebenso beweisen können, dass er nicht am Anschlag beteiligt war.

Ins Visier der Ermittler gerieten die Männer, weil sie am Tatort kurz vor der Explosion in der Nähe des Hauptverdächtigen gesehen und sich "auffällig" benommen hätten. Letzterer, der den Rucksack am Tatort abgelegt hatte, dürfte untergetaucht sein. Die Behörden ließen Fotos von dem Mann veröffentlichen und gehen zudem von zehn Komplizen aus. Bei der Bombenexplosion in Bangkok waren am Montag 20 Menschen getötet und 120 verletzt worden. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen