PCR-Chaos: "Bekamen von 264 Tests nur ein Ergebnis"

Schuldirektor Peter Klimitsch ärgert sich über die Probleme bei den PCR-Tests an den Schulen.
Schuldirektor Peter Klimitsch ärgert sich über die Probleme bei den PCR-Tests an den Schulen.Picturedesk/HBLA für künstlerische Gestaltung
Das Test-Chaos an Österreichs Schulen ist noch viel größer als angenommen. Manche Schulen warten noch immer auf die Ergebnisse.

Es war eigentlich als wichtiger Gradmesser in Sachen Kampf gegen das Corona-Virus gedacht und sollte Eltern, Kindern und Lehrpersonal Sicherheit geben. Doch nun wurden die PCR-Tests an den Schulen nach den Weihnachtsferien zum totalen Desaster. Im Mittelpunkt der Kritik steht der neue Anbieter.

Am Dienstag machten in ganz Österreicher alle Schülerinnen und Schüler einen PCR-Test. Auf die Ergebnisse warten viele Schulen noch heute. "Das ist ein Versagen auf ganzer Linie", nimmt sich Peter Klimitsch, Schuldirektor an der HBLA für künstlerische Gestaltung in Linz, kein Blatt vor den Mund.

"Eigentlich sollte ich die Ergebnisse innerhalb von 24 Stunden haben. Nun war es aber so, dass ich am Mittwoch von den 264 getesteten Schülern ein einziges Ergebnis hatte", erzählt der verärgerte Direktor.

Am Donnerstag sind dann zwar noch weitere Ergebnisse eingetrudelt, "aber es fehlen noch immer 39", so Klimitsch, der dann zu Mittag auch noch die Info vom Bildungsministerium bekam, dass die Test ohnedies womöglich alle falsch sind und man deshalb Antigen-Tests machen soll.

"Es ist unbegreiflich, da bemühen sich an den Schulen alle. Lehrer, Verwaltungspersonal und Schüler machen überall brav mit, engagieren sich und dann passiert so etwas", ärgert sich Klimitsch. Und für die Schülerinnen und Schüler hatte der totale Testausfall auch Folgen.

Probleme mit dem Ninja-Pass

"Vielen hätten das Pickerl vom PCR-Test am Mittwoch schon in ihrem Ninja-Pass benötigt, hatten es dann aber nicht", so Klimitsch.

Und der Schuldirektor hat auch seine Bedenken, dass sich das Problem schnell lösen wird. "Oberösterreich, Niederösterreich und das Burgenland haben am Donnerstag weitere PCR-Tests gemacht. Ab der kommenden Woche machen auch alle anderen Bundesländer zwei Mal wöchentlich PCR-Tests. Ich hoffe beim Labor ist man dafür gerüstet",  befürchtet er Schlimmes.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account gs Time| Akt:
LinzSchuleCorona-MutationCorona-ImpfungCoronavirusCoronatest

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen