Test-Panne: Minister entschuldigt sich bei Direktor

Schuldirektor Johannes Holl bekam einen Anruf von Minister Faßmann.
Schuldirektor Johannes Holl bekam einen Anruf von Minister Faßmann.iStock/VS Baumgartenberg
Weil das Ministerium eine falsche Adresse hatte, wurden PCR-Tests einer Volksschule in OÖ nicht abgeholt. Nun gab es eine Entschuldigung.

Seit Schulbeginn müssen die Schülerinnen und Schüler einmal in der Woche einen PCR-Test machen. Die Proben werden dann von einer Firma abgeholt und ausgewertet – im Auftrag des Bildungsministeriums. An der Volksschule Baumgartenberg (Bez. Perg) wurden die Proben allerdings nicht abgeholt.

Sehr zum Ärger von Schuldirektor Johannes Holl. Der wandte sich an das Bildungsministerium und schnell wurde der kuriose Grund für die Panne gefunden. Das Ministerium hatte eine falsche Adresse (wie berichteten).

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Problem gelöst

"Mittlerweile wurde das Problem aber gelöst und die Proben vom Montag wurden auch schon abgeholt und werden nun ausgewertet", sagt Holl gegenüber "Heute". Und nicht nur das. "Der Minister persönlich hat sich gemeldet und sich entschuldigt", verrät der Schulleiter, für den die ganze Sache damit auch schon wieder erledigt ist.

Nav-Account gs Time| Akt:
BaumgartenbergSchuleCoronavirusCoronatestCorona-Impfung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen