Predl holt Sieg bei teuflischem Lauf nach Österreich

Rainer Predl auch in USA erfolgreich
Rainer Predl auch in USA erfolgreichprivat
Extremsportler Rainer Predl (32) holte für Österreich den Gesamtsieg beim 100 km-Wüstenlauf "Running with the Devil" in den USA.

Jeder Hobbyläufer, der bei Temperaturen jenseits der 30 Grad in der prallen Sonne schon mal über 10 Kilometer gelaufen ist, hat einen ganz leisen Hauch einer Ahnung, welche Strapazen ein 100 Kilometer langer Lauf durch die Mojavewüste in den USA mit sich bringen könnte. 

9 Stunden für 100 km Wüste

Für den mehrfachen Weltrekordhalter und Mega-Extremsportler "Crazy Predl" nicht mehr als Business as usual. Bei Temperaturen weit über 40 Grad, praller Sonne und Wüstensand sowie teils tödlichen Reptilien legte Rainer Predl mit der Startnummer 172 die Wahnsinnsstrecke samt 1.700 Höhenmetern in 9 Stunden und 46 Sekunden zurück und holte damit den Gesamtsieg für Österreich.

Rainer Predl hatte 2014 als erster Europäer den legendären Saharamarathon in Algerien gewonnen und konnte auch 2020 den Saharamarathon auf Platz 3 belegen, holte laufend Weltrekorde am Windrand, rund um den Küchentisch, im Kreisverkehr oder am Laufband.

Anstoßen in Las Vegas

"Jetzt stoßen wir mal mit einem Glas in Las Vegas an", ließ Predl seine Fans am Sonntagmorgen via Facebook wissen. Wer Rainer Predl und seine "The limit is the sky"-Manier jedoch kennt, weiß genau: Rainer Predl wird sicherlich bald den nächsten absurden Weltrekordversuch in Angriff nehmen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lie Time| Akt:
LaufenLas VegasSport

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen