Thailand-Prinz flog für Gummihuhn nach Hamburg

Von wegen Wirtschaftskrise! Thailands "kleiner" Kronprinz Maha Vajiralongkorn flog jetzt mit seiner "Royal Thai Airways" schnell einmal einkaufen nach Hamburg. Auf seiner Shoppingliste: Gummihühner für die Wauzis, Hundebettchen und US-Tretautos

Von wegen Wirtschaftskrise! Thailands "kleiner" Kronprinz Maha Vajiralongkorn flog jetzt mit seiner "Royal Thai Airways" schnell einmal einkaufen nach Hamburg. Auf seiner Shoppingliste: Gummihühner für die Wauzis, Hundebettchen und US-Tretautos …

Mit vollen Hosen ist gut stinken: Immerhin hat der Papa Seiner Hoheit, König Bhumibol (85), 30 Milliarden Euro auf dem Konto. Um einen Teil davon auszugeben, steuerte Maha jetzt seinen Jet (eine Boeing 737-400) mit 30 thailändischen Bodyguards, 20 Hofdamen und seinen Hunden von Thailand nach Hamburg. Dort kaufte der Prinz unter dem Schutz von deutschen Polizisten vom BKA für Tausende Euro Hundespielzeug, Hundebetten und Hundetaschen.

Weiter ging es im "Männerträume"-Shop - seine mit Regenschirmen bewaffneten Bodyguards schützten den Prinzen vor neugierigen Blicken. Dort kaufte er Tretautos aus den 50er-Jahren (Stückpreis: satte 5.999 Euro). Anschließend erholte sich Maha mit seiner Entourage im "Atlantic"-Hotel (4.500 Euro die Nacht exklusive Frühstück).

Der Trip ist aber für den Prinzen nichts Außergewöhnliches: Er schickt seinen Jet auch des Öfteren nach London, um sich seine Lieblingsfrühlingsrollen (tiefgefroren) bringen zu lassen.

Isabella Martens

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen