Therapie mit Sperma soll bald Krebs heilen

395 Frauen erkranken in Österreich jedes Jahr an Gebärmutterhalskrebs. Ein kreatives Forscherteam will Medikamente jetzt mit Sperma in die Gebärmutter bringen.

Ein Forscherteam aus Kemnitz und Dresden haben eine kreative Lösung gegen Gebärmutterhalskrebs: Sie bugsieren Krebsmedikamente per Sperma in die Gebärmutter. Bislang nur mit Rindersperma im Labor.

Die Samen werden dabei von den Forscher mit einem Medikament beladen, ummanteln ihn mit einer feinen Mikroröhre und schicken sie dann auf die Reise. Mit Magneten gelenkt laden sie dann ihre Fracht in den Krebszellen ab. Spermien sollen ideale Transportmittel sein, da sie lange in der Gebärmutter verweilen und dabei auch große Mengen transportieren können.

Weitere Tests mit menschlichen Spermien stehen noch aus. Mehr dazu im Video!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
GesundheitGesundheitKrebsliga

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen