Thiem gibt "Transfer" zu Fußball-Star Pique bekannt

Thiem
ThiemGEPA
Tennis-Ass Dominic Thiem stellt sich neu auf. Der Niederösterreicher wechselt zur Agentur des Barcelona-Stars Gerard Pique.

Dominic Thiem hat ein neues Management! Der Tennis-Superstar gab am Donnerstag die Zusammenarbeit mit "Kosmos" bekannt. Damit wechselt der 27-Jährige ins Lager von Barcelona-Ikone Gerard Pique. Der Innenverteidiger der Katalanen ist Gründer, CEO und Präsident der Agentur.

Thiem erklärt seinen "Transfer": "Ich bin stolz mitteilen zu können, dass ich ein Teil der Kosmos-Familie bin. Mein ehemaliger Coach Galo Blanco übernimmt bei 'Kosmos' die Tennis-Abteilung, als erster Spieler wurde ich am 16. Juni unter Vertrag genommen."

Damit bestätigt der Lichtenwörther einen "Heute"-Bericht vom 4. Juni. Nach der Trennung von Ex-Manager Herwig Straka führte die Spur zu Pique. Nun kam es zur öffentlichen Verkündung des neuen Deals.

Die Neuaufstellung abseits des Courts ist auch eine Reaktion auf die bisher größte Krise Thiems. Im Vorjahr feierte er bei den US Open noch seinen ersten Grand-Slam-Titel. Heuer kommt er nicht so richtig in Schwung. Nach enttäuschenden Ergebnissen zum Jahresbeginn hatte er vor den French Open mit teils guten Leistungen wieder Hoffnung geschöpft. Es folgte das Erstrunden-Aus bei seinem Lieblingsturnier in Paris. 

Wie "Heute" weiß, war die Trennung von Straka aber kein Schnellschuss, sie stand schon vor den French Open fest.

Pique ist mehr als nur Innenverteidiger

Pique ist nicht nur Innenverteidiger bei "Barca", er ist auch Geschäftsführer von "Kosmos". In dieser Rolle schaffte er den Tennis-Länderkampf Davis Cup nach 118 Jahren ab und führte ein neues System ein. Der Tennis-Weltverband ITF soll dafür drei Milliarden Dollar innerhalb von 25 Jahren kassieren.

Pique soll einen IQ zwsichen 160 und 170 haben. Er besuchte die beste Schule der Stadt Barcelona - La Salle Bonanova. Seine Mutter ist eine angesehene Gehirnchirurgin. Sein Großvater war Vizepräsident des FC Barcelona. Bei einem Abendessen lernte der 13-jährige Gerard einmal den damaligen "Barca"-Trainer Louis van Gaal kennen. Als ihn der Opa stolz als Innenverteidiger aus dem Klub-Nachwuchs vorstellte, gab ihm Van Gaal einen Rempler. Pique fiel um. "Mit dieser Standfestigkeit wirst du nie Verteidiger beim Barcelona", sagte Van Gaal. Er sollte sich täuschen.

Über Shakira zum japanischen Milliardär Mikitani

Pique gewann vier Mal die Champions League, mit Barcelona acht Mal die spanische Meisterschaft, er wurde Europa- und Weltmeister. Viel mehr geht eigentlich nicht. Doch Pique ist mehr als nur Verteidiger. Er liebt den Angriff. Er spielt auch gerne Poker. Und er eroberte das Herz der zehn Jahre älteren kolumbianischen Pop-Rock-Sängerin Shakira. Über sie lernte er den japanischen Milliardär Hiroshi Mikitani kennen. Dessen Firma "Rakuten" war einst der weltgrößte Onlinehändler für Elfenbein und Walfleisch. Heute ist "Rakuten" Dressensponsor bei "Barca" und eine der größten Internetfirmen der Welt.

Nun heißt Pique Thiem willkommen:

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mh, sek Time| Akt:
SportmixTennisDominic Thiem

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen