Thiem tadelt Gegner: "Niemand zwingt dich zu spielen"

Meinungsverschiedenheiten: Dominic Thiem und Benoit Paire
Meinungsverschiedenheiten: Dominic Thiem und Benoit PaireGEPA
Dominic Thiem ist zurück auf der ATP-Tour – und liefert sich prompt ein Scharmützel mit dem Franzosen Benoit Paire. 

Nach rund sieben Wochen Pause gibt Dominic Thiem heute (nicht vor 19 Uhr, live auf Sky) sein Comeback. Der Weltranglisten-Vierte trifft beim ATP-Masters von Madrid (Sp) auf den Qualifikanten Marcos Giron (US). 

Auch Benoit Paire (Fr) ist im Einsatz. Der Franzose bekommt es mit Nikoloz Basilashvili (Geo) zu tun. Eine Niederlage des Franzosen käme nicht überraschend. Schließlich ist der 31-Jährige bekannt dafür, mitunter unmotiviert aufzutreten und Spiele mehr oder weniger absichtlich herzuschenken.

"In verlassenen Stadien ohne Atmosphäre anzutreten, ist nicht der Grund, warum ich Tennis spiele", meinte Paire zuletzt. "Tennis ist für mich zu einem belanglosen Beruf geworden."

Bei der Auftakt-Pressekonferenz in Madrid wurde Thiem zu seinem Kollegen befragt. Der Österreicher zeigt Unverständnis für das unsportliche Auftreten seines Kollegen. "Wenn du nicht spielen willst, dann bleib zuhause. Wenn du nicht motiviert bist – niemand zwingt dich zu spielen. Ich denke, mein Weg war besser. Ich habe mir Zeit genommen und ein paar Turniere gecancelt. Und nun ist die Motivation zurück."

Thiem weiter: "Wenn du auf dem Platz stehst, solltest du in der Lage sein, zu konkurrieren. Auch wenn du nicht bei 100 Prozent bist. Aber wenn es dir nicht nach spielen ist, dann solltest du Urlaub nehmen."

Paire nahm die Steilvorlage an, antwortete Thiem via Twitter. "Dominic, ich musste arbeiten, um Urlaub zu machen. Schön, dass du zurück auf der Tour bist. Ich habe kein Problem mit dem, was du gesagt hast. Jeder kann anders denken und handeln."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ee Time| Akt:
Dominic ThiemATP

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen