Dieses Weihnachts-Geschenk taugt nichts

Zwar steckt viel Liebe in der Beziehung zwischen Besitzer und Haustier. Als Weihnachtsgeschenk für die Liebsten sind Tiere aber nicht geeignet.

Ein Häschen oder ein Meerschweinchen unter dem Christbaum kann die Augen vom Patenkind richtig groß werden lassen. Diese Tiere werden oft als Last-Minute-Geschenk missbraucht, weil sie vergleichsweise einfach und günstig zu kaufen sind. Trotz der großen Freude der Kinder sollte man aber zu Weihnachten und auch sonst keine lebenden Tiere verschenken. Der Hauptgrund ist, dass die Chance groß ist, dass das Tier nach der ersten großen Aufregung doch wieder im Tierheim landet.

Tierheim-Leiter Karsten Plücker sagt im Video, es sei besser, einen Gutschein zu verschenken. Schließlich müsse man ein Tier erst einmal kennen lernen, bevor man sich für einen Kauf entscheide. "Wer das Tier geschenkt bekommt, soll es ja aussuchen", so Plücker.

Auch die Frage, ob man genügend Zeit und Geld hat, um sich intensiv um das Tier kümmern zu können, sollte der künftige Besitzer selbst überlegen und entscheiden. Das Wichtigste ist laut Plücker, dass die Anschaffung gut überlegt ist und nicht zwischen Tür und Angel geschieht.

Die Bilder des Tages

(rkn)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsTierQuarTier WienTierQuarTier Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen