Verletzte nach Brand in Wien – wegen Tier-Rettung

In einem Mehrparteienhaus in der Mollardgasse in Wien brach in der Nacht vom 03. zum 04. April ein Feuer aus.
In einem Mehrparteienhaus in der Mollardgasse in Wien brach in der Nacht vom 03. zum 04. April ein Feuer aus.APA/STADT WIEN FEUERWEHR / APA
In der Nacht vom 03. zum 04. April kam es in der Mollardgasse in Wien-Mariahilf zu einem Zimmerbrand. Die Besitzer wollten noch ihre Tiere retten.

Beim Eintreffen der Berufsfeuerwehr in der Mollardgasse in Wien-Mariahilf, waren die Eigentümer noch in der brennenden Wohnung, um ihre zwei Katzen und den Hund in Sicherheit bringen. Der Zimmerbrand in einem Mehrparteienhaus wurde der Feuerwehr am 04. April um 04:15 Uhr gemeldet, die auch sofort mit sechs Fahrzeugen anrückte.

Lesen Sie auch: Fuchsbaby "Fillie" wurde lebendig angezündet >>>

Die Feuerwehrmänner kümmerten sich selbstverständlich auch um die gefährdeten Haustiere.
Die Feuerwehrmänner kümmerten sich selbstverständlich auch um die gefährdeten Haustiere.APA/STADT WIEN FEUERWEHR / APA

"Den Haustieren geht es gut"

27 Einsatzkräfte löschten innerhalb einer Stunde den Brand und konnten auch alle pelzigen Beteiligten glücklicherweise in Sicherheit bringen. Die Wohnungseigentümer, ein 69-jähriger Mann und eine 59-jährige Frau atmeten Rauchgas ein, weshalb sie nach der Erstversorgung ins nächste Spital gebracht werden mussten. Laut Feuerwehrsprecher Jürgen Figerl, werden der Hund und die beiden Katzen solange betreut, bis die Besitzer wieder selbst dazu imstande sind.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tine Time| Akt:
WienMariahilfBrandFeuerFeuerwehrFeuerwehreinsatzHaustiere

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen