Tierfakt des Tages: Delfine lebten mal an Land

Die Vorfahren heutiger Delfine lebten nicht unter Wasser, sondern an Land. An dieser Stelle kommt das Nilpferd ins Spiel.

Wer bei der nächsten Gelegenheit mit coolem Tierwissen angeben möchte, unser Tierfakt des Tages kann sich sehen lassen. Beginnen wir von vorne: Wale sind Säugetiere und werden in zwei Unterordnungen eingeteilt: Zahnwale und Bartenwale. Das bringt uns direkt zu den Delfinen.

Delfine gehören zur Familie der Zahnwale

Delfine zählen zu den Zahnwalen, weil sie (du ahnst es) Zähne haben. Rund 70 Tierarten zählen zu den Zahnwalen - verteilt in neun Familien. Eine dieser Familien sind die sogenannten "Delphinidae". Sie bestehen aus über 30 Arten wie dem Großen Tümmler, bekannt aus der TV-Serie "Flipper" oder dem Zügeldelfin.

Folge "HeuteTierisch" auf
Facebook
Instagram

Mit Nilpferden verwandt

Jetzt wird es spannend: Wale bzw. Delfine haben bis heute eine spektakuläre Evolution durchlaufen. Ihre Vorfahren lebten nämlich nicht immer unter Wasser. Vor rund 50 Millionen Jahren haben sich diese Tiere nach und nach an das Leben unter Wasser gewöhnt und das Land verlassen. Ihre nächsten heute lebenden Verwanden sind Nilpferde.

Mehr Tierfakten zum Durchklicken

Das könnte dich auch interessieren:

Nicht auf Bäumen – hier lauern Zecken wirklich

Vom Tier zum Mensch – so entstehen Infektionskrankheiten wie Covid-19

So sieht "artgerecht" für Schweine in Österreich aus

Magisch! Blau leuchtende Delfine gefilmt

5 Dinge, die Zecken nichts anhaben können

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
BildstreckeTierwissenStadt- und Wildtiere

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen