Tierhasser erschießt Hauskatze – Polizei sucht Zeugen

Blick auf Ramsau am Dachstein. Symbolbild
Blick auf Ramsau am Dachstein. SymbolbildWolfgang Weinhäupl / Westend61 / picturedesk.com
Wut und Trauer in Ramsau am Dachstein: Ein 56-Jähriger fand seine Katze auf einem Forstweg erschossen auf. Die Polizei jagt jetzt einen Tierhasser.

Am Mittwoch gegen 15.30 Uhr erstattete der 56-jährige Obersteirer Anzeige bei der Polizei, nachdem eine Spaziergängerin bereits einen Tag seine Katze tot aufgefunden hatte. Die Samtpfote hatte der Steirer zuletzt vor etwa neun Tagen bei sich zu Hause beim Fressen lebend gesehen.

Klar ist: die Katze wurde von einem Tierhasser auf brutale Weise getötet. Der Leichnam war am Rand eines Forstweges nördlich eines Anwesens in Ramsau (Nr. 43) aufgefunden worden und wies Schussverletzungen auf. Wie die Polizei mitteilt, dürfte es sich dabei um Kugeln aus einem Kleinkalibergewehr handeln.

Hinweise darauf, wer das Tier offenbar mutwillig getötet haben könnte, liegen bislang nicht vor. Der Tatzeitraum dürfte zwischen 19. und 27. Juli 2021 liegen. Die Ermittlungen hinsichtlich des Verdachts der Tierquälerei laufen.

Die Polizeiinspektion Schladming ersucht unter 059133/6356 um sachdienliche Hinweise.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
Ramsau am DachsteinTierleidFahndungPolizeieinsatzHaustiereKatze

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen