Tierhasser nagelt geköpften Hasen an Baumstumpf

Ein Feldhase (lepus europeus). (Symbolbild)
Ein Feldhase (lepus europeus). (Symbolbild)Getty Images/iStockphoto
Ein Spaziergänger machte am Mittwoch in einem Wald in Hausmannstätten eine schaurige Entdeckung. Jemand hatte einen Hasen an einen Baum genagelt.

Der schlimm verstümmelte Kadaver wurde im Ortsteil Berndorf, Bezirk Graz-Umgebung, entdeckt. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilt, hatte ein Spaziergänger dort einen gehäuteten und geköpften Hasen, der offenbar mit mehreren Nägeln an einem Baumstumpf befestigt war, gefunden.

Eine Polizeistreife übernahm die Ermittlungen und zog einen Jäger zur Begutachtung bei. Der Jäger bestätigte, dass es sich um einen Hasen-Kadaver handelt, der offenbar bereits seit mehreren Wochen an dem Baumstumpf festgenagelt sei.

Aufgrund des Verwesungsgrades konnte nicht festgestellt werden, wie der Hase zu Tode gekommen ist und ob der Hase vom unbekannten Täter gehäutet worden war. Die Ermittlungen nach dem Täter laufen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
TierleidPolizeiHausmannstättenGraz-UmgebungSteiermarkStadt- und Wildtiere

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen