Tierversuche: Diese Kosmetik-Marken werden getestet

Bild: Fotolia

Tierschutzorganisation PETA hat sich mit einer Liste an die Öffentlichkeit gewandt. Diese beinhaltet Kosmetikunternehmen, die ihre Produkte nach wie vor an Tieren testen lassen.

Alleine in Österreich werden jedes Jahr noch immer 200.000 Tierversuche durchgeführt, wie der Verein "Ärzte gegen Tierversuche e.V." veröffentlichte. Allerdings gelten diese Tests oft für Medikamente im Pharma-Bereich. Anders sieht es bei Kosmetika aus, die in vielen Ländern noch an tierischen Probanden getestet werden müssen. 

Warum lassen aber viele Kosmetikmarken noch immer an Tieren testen, obwohl es Alternativen gibt und in der EU und anderen westlichen Staaten mittlerweile nicht mehr erforderlich ist? Diese Frage hat mit der Expansion auf den asiatischen Kontinent zu tun. Länder, wie China verlangen bei der Markteinführung Tierversuche, die für alle Produkte durchgeführt werden müssen. Auf die Erschließung dieses Milliardenmarkts wollen viele Unternehmen nicht verzichten. 

Jetzt hat die Tierschutzorganisation PETA eine Liste all jener Marken veröffentlicht, die ihre Produkte für chinesische Behörden an Tieren testen. Und es sind die großen Namen, die hier fallen: 

Benefit
Bliss
Caudalie
Clarins
Clinique
Dior
Estée Lauder
Gucci

Aber es gibt auch andere Beispiele. So hat der deutsche Naturkosmetikhersteller Logocos seine Produkte in China wieder vom Markt genommen, um nicht an Tieren zu testen. Andere verweisen auf Zwischenhändler an die sie die Produkte direkt verkaufen, um die Tierversuche nicht auf die eigene Kappe zu nehmen, wie die "Süddeutsche" berichtete. 

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen