Tinder ermöglicht nun auch Gruppen-Verabredungen

Die Dating-App Tinder hat mit der Funktion "Social" ein neues Update bekommen. Als Test in Australien wurden Gruppenprofile geschaffen, bei denen sich bis zu vier verabredungswillige Personen zusammenschließen können. Die Gruppe kann daraufhin im Tinder-Stil nach Interesse andere Gruppen matchen und sich mit ihnen unterhalten.

Die hat mit der Funktion "Social" ein neues Update bekommen. Als Test in Australien wurden Gruppenprofile geschaffen, bei denen sich bis zu vier verabredungswillige Personen zusammenschließen können. Die Gruppe kann daraufhin im Tinder-Stil nach Interesse andere Gruppen matchen und sich mit ihnen unterhalten.

Beworben wird "Tinder Social" von den Entwicklern selbst mit dem Hinweis, dass sich Freunde zu Tinder-Gruppen zusammenschließen und unterhalten können. Der Beisatz "Großartige Gruppen neuer Leute zu treffen und damit eine normale Nacht zu einer zu machen, die du niemals vergessen wirst" lässt aber die Vermutung zu, dass es sich dabei auch explizit um Sex-Treffen handeln kann.

Sollte der Test in Australien erfolgreich sein, plant Tinder, die Funktion demnächst global freizuschalten. Es dürfte aber auch schon Widerstand gegen das Update gegeben haben, denn die Entwickler wiesen im nachhinein darauf hin, dass man "Tinder Social" auch in den Optionen abschalten könne. Alle anderen User können nun ihre Anmachsprüche gleich vor einer Gruppe anbringen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen