Tinder: Partnersuche geht jetzt auch am Desktop

Tindern ist nicht mehr ans Smartphone gebunden. Nun kann auch "über jeden Browser, auf jedem Gerät, überall auf der Welt getindert" werden.

Als Grund für die PC-Nutzung wird sarkastisch genannt, dass man damit auch auf Tinder Zugriff haben kann, während man einen 8-Stunden-Arbeitstag oder eine Vorlesung bewältigen muss.

"Wir stellen Tinder Online vor, einen lustigen, neuen Webdienst und der Albtraum eures Professors", so die Macher auf dem Tinder-Blog. Und weiter: "Mobiltelefone sind in der Klasse nicht erlaubt? Startet einfach euren Laptop und swipet inkognito."

Aber auch ernsthafte Gründe für die Tinder-Nutzung am PC werden genannt: etwa, dass vielen Nutzern zuwenig Smartphone-Speicher oder eine zu langsame Internetverbindung zur Verfügung steht.

Österreich muss warten

Zum Start surft man einfach auf Tinder.com über einen Browser und und kann sich dort in die Web-Version per Facebook-Zugang einloggen, sobald das Feature im jeweiligen Land zur Verfügung steht.

Österreich muss sich noch etwas gedulden, denn der Testlauf findet nur in Argentinien, Brasilien, Kolumbien, Indonesien, Italien, Mexiko, den Philippinen und Schweden statt. Tinder Online soll aber bald ausgeweitet werden und einen Login via SMS-Verfahren ermöglichen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen