Tod bei Tinder-Date: Mann hatte Vorerkrankung

Bei einer romantischen Zusammenkunft im Bezirk Melk schlug das Schicksal gnadenlos zu: Ein 36-Jähriger sackte im Motelzimmer plötzlich zusammen, starb trotz aller Bemühungen des Notarztes.
Auf der beliebten Dating-App "Tinder" hatten am Freitag ein Linzer (36) und eine Frau aus Niederösterreich eine Übereinstimmung (Anm.: sogenanntes "Match"). Nach einem kurzen Chat-Geplänkel kam der Oberösterreicher zur Sache, schlug ein Treffen in romantischer Atmosphäre an einem neutralen Ort vor. Als Treffpunkt wurde ein Motel in A1-Nähe bei Loosdorf im Bezirk Melk gewählt.

Am Montag checkten das Pärchen im Motel ein, doch beim Austausch von Zärtlichkeiten sackte der 36-Jährige gegen 15.30 Uhr plötzlich zusammen.Der alarmierte Notarzt versuchte noch alles – doch der Linzer starb noch vor Ort vor den Augen der geschockten Frau.

Die Polizei ermittelte, konnte laut "Kurier" schnell Fremdverschulden ausschließen. Auch waren laut Exekutive weder Tabletten noch Drogen im Spiel.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Ermittler kündigten an, noch auch etwaige Vorerkrankungen des Oberösterreichs durchleuchten zu wollen. "Der 36-Jährige dürfte eine chronische Erkrankung der Lunge gehabt haben", so ein Polizist am Mittwochabend.



Nav-Account heute.at Time| Akt:
LoosdorfNewsNiederösterreichTodesfallTinder

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen