Abwasser, Müll: So dreckig ist Mallorca

Reine Strände und stahlblaues Meer wünschen sich die Balearen-Besucher. Stattdessen gibt?s Toilettenmüll und durch Abwasser verschmutztes Meer.
Mallorca hat ein Abfall- und Abwasser-Problem. "Wenn es regnet, öffnen die Stadtwerke die Schleusen und leiten die Abwässer direkt und ungereinigt ins Meer", erzählt die Mallorquinerin Aiina Barceló in mehreren deutschen Medien. Sie widerlegt damit das Bild, das viele Touristen von Mallorca haben und die Insel mit weißen Sandstrände und sauberem, klarem Wasser verbinden.

Das Problem ist den Behörden bekannt. "Jedes Mal, wenn es regnet, sind die Klärwerke überlastet. Sie können nicht all das Regenwasser aufnehmen, und so mischt es sich mit dem Abwasser der Haushalte", erklärt die Leiterin der Stadtwerke in Palma, Neus Truyol. Teile des Abwassers würden dann ungefiltert ins Meer geleitet werden.

Während das verunreinigte Meer nicht immer auf den ersten Blick sichtbar ist, ist es der am Strand angesammelte Müll allemal. Es handelt sich dabei vielfach um Damenbinden, Wattestäbchen oder auch Spritzen, die über das ins Meer geschwemmte Klärwasser wieder an den Strand gespült werden. "Der ganze Dreck wird uns wieder vor die Füsse gespült", so Aiina Barceló.

CommentCreated with Sketch.4 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Die Stadtwerke-Leiterin aber sagt auch, dass viel Müll von anderen Ländern und nicht von Mallorca selbst komme. Für die Tauchervereinigung Mallorca Blue, die sich um das Meerwasser sorgt, sei dies jedoch nur eine Ausrede. Sie haben schon länger mit Unterwasseraufnahmen auf das Problem hingewiesen:



Über die verschmutzten Strände, die deshalb teils gesperrt werden müssen, berichtete auch das "Auslandsjournal" des ZDF:

(Red/20 Minuten)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
MallorcaReisenReisenBadeferien

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren