Tomaten aus Supermarkt haben wieder Geschmack

Knapp 29 Kilogramm Tomaten isst jeder Österreicher pro Jahr. Oft wird dabei aber über den wässrigen Geschmack geklagt. Nun kehrt aber endlich wieder das Aroma zurück.
Tomaten oder Paradeiser - wie die Früchte auch gerne im Osten des Landes genannt werden - zählen zum Lieblingsgemüse der Österreicher.

Rund 29 Kilogramm verputzt jeder pro Jahr im Durschnitt - Ketchup und Sugo inklusive. Die Tomaten im Handel werden aber oft auch gerne als fad und wässrig bezeichnet. Der Geschmack sei verloren gegangen, so Kritiker.

Bei der Züchtung konzentrierte man sich in der Vergangenheit besonders auf das Aussehen, die Haltbarkeit und Erträge, das Aroma trat dabei in den Hintergrund.

Sorten "gekreuzt"

Seit geraumer Zeit versucht man nun, wieder mehr Geschmack in die Tomaten zu züchten. So werden unter anderem wilde und alte Sorten "eingekreuzt".

CommentCreated with Sketch.8 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Und das zeigt offenbar Wirkung. US-Forscher der Cornell Universität in den USA haben insgesamt kultivierte und wilde Sorten genetisch analysiert und dabei rund 5.000 unbekannte Gene entdeckt.

Zudem sind die Wissenschafter bei ihrer Studie auf seltene Genvariante gestoßen, die Fette und Farbpigmente in Aromastoffe umwandelt, berichtet "ORF Science".

Der Geschmack kehrt zurück

Diese findet sich vor allem in den meisten wilden Sorten (90 Prozent), aber nur in knapp zwei Prozent der klassischen Zuchtformen. Erst in der jüngeren Generation der Zuchttomaten sind es mit sieben Prozent wieder mehr geworden.

Im Klartext bedeutet das: Der Geschmack der Tomaten oder Paradeiser in den Supermärkten kehrt endlich wieder zurück - wenn auch langsam. (wil)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
EuropaNewsGenussLebensmittel

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren