Cruise schockt bei Comic-Con mit 1. Top-Gun-Clip

Tom Cruise kam unangemeldet zur Comic-Con und hatte das erste offizielle Material aus "Top Gun: Maverick" dabei
Da stauten die Nerds auf der Comic-Con San Diego nicht schlecht: Plötzlich stand Tom Cruise unangekündigt vor ihnen und stellte den ersten Trailer zur "Top Gun"-Fortsetzung "Top Gun: Maverick" vor.



Was sich selbst die eingeschworensten Fans fragen: Wie kann ein alter Sack wie Maverick 34 Jahre nach seiner Ausbildung zum Top-Gun-Piloten noch immer hinterm Steuerknüppel seines Kampfjets sitzen?

CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Der erste Trailer





Action-Urgestein Ed Harris stellt Tom Cruise genau diese Frage im ersten Trailer: "Sie können keine Beförderung bekommen, wollen nicht in Pension gehen und weigern sich - trotz all ihrer Anstrengungen - zu sterben. Sie sollten inzwischen zumindest ein General sein, stattdessen stehen sie hier als Captain. Wie kann das sein?" Eine logische Antwort bleibt Tom Cruise (57) ihm schuldig, palavert stattdessen etwas von den "Mysterien des Lebens" daher.



Doch um Logik geht's in "Top Gun: Maverick" nicht. Stattdessen geht Fans das Herz auf, wenn Cruise die Plane von einem Motorrad reißt und wie im ersten Teil mit breitem Cruise-Grinser über die Rollbahn braust, während im Hintergrund ein Jet beschleunigt.





Mit dabei sind neben Ed Harris, der einen Vorgesetzten spielt auch Mad-Man-Schauspieler Jon Hamm, Jennifer Connelly und Glen Powell. Mavericks Freund Goose starb in Teil eins unter tragischen Umständen. In der Fortsetzung sorgt sein Sohn (gespielt von Bradley Bradshw) für Dramatik. Ein Highlight ist die Rückkehr von Val Kilmer als "Iceman".



Was die Story an Sinnhaftigkeit vermissen lässt, wird dafür bei den Special Effects wieder wett gemacht. "Alles was ihr in diesem Film seht, ist echt", versprach Cruise dem Publikum in San Diego.



Jon Hamm plauderte aus, dass "Top Gun: Maverick" in 6K-Technologie gefilmt wird. "Technologie, die man nie zuvor gesehen hat", schwärmte er. Die Weitwinkelaufnahmen lassen dir halb das Hirn explodieren. Auf Computeranimation soll hingegen größtenteils verzichetet werden.

"Top Gun: Maverick" soll 2020 in die Kinos kommen.

Das Original: "Top Gun - Sie fürchten weder Tod noch Teufel" (1986)

(lam)

Nav-AccountCreated with Sketch. lam TimeCreated with Sketch.| Akt:
SzeneKinoTom Cruise

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren