Tor-Held gegen Holland: Pfeffer warnt das ÖFB-Team

Toni Pfeffer sieht in Denzel Dumfries eine der größten Gefahren für das ÖFB-Team.
Toni Pfeffer sieht in Denzel Dumfries eine der größten Gefahren für das ÖFB-Team.Gepa, Picturedesk
Toni Pfeffer traf bei Österreichs letztem Sieg gegen die Niederlande. Jetzt traut er dem ÖFB-Team gegen Holland eine EM-Überraschung zu.

1:0, 2:0, 3:0, am Ende feierte Österreich am 30. Mail 1990 im Wiener Happel-Stadion einen 3:2-Erfolg gegen Holland. Toni Pfeffer erzielte kurz nach der Pause das dritte Tor.

"Das war schon lässig gegen den regierenden Europameister mit den Granaten Gullit, van Basten, Rijkaard, Koeman, van Breukelen", erzählt die 55-jährige Austria-Ikone 31 Jahre danach im "Heute"-Talk. "Es blieb mein einziges Länderspieltor. Umso schöner, dass ich dabei den so kopfballstarken Ruud Gullit übersprungen habe."

Bis heute ist es der letzte Sieg Österreichs gegen Holland. Was traut Pfeffer seinen Nachfolgern zu? "Wenn wir etwas mitnehmen wollen, muss alles perfekt passen. Nach unserem Auftaktsieg gegen Nordmazedonien habe ich die Partie von Holland gegen die Ukraine mit großem Respekt verfolgt, war vom Tempo beeindruckt. Da muss Österreich ein Schauferl drauflegen, wird es aber auch."

Schlüssel gegen Holland

MIt Alaba in der Innenverteidigung? "Ja, da bringt er seine Stärken am besten ein. Egal, ob in einer Dreier- oder einer Viererkette. Er muss von hinten raus spielen. Wichtig wird sein, Hollands hoch attackierende Außenverteidiger in den Griff zu bekommen. Die waren der Schlüssel für den Sieg gegen die Ukraine. Ich weiß nicht, ob Ulmer das packt. Alaba wäre eine Option für die linke Seite."

Der Ausfall von Arnautovic ist für Pfeffer ein Verlust. "Mit Baumgartner ist er der Einzige im Team, der offensiv Eins-zu-eins-Situationen lösen kann. Das kann auch Alaba nicht. Ein fitter Arnautovic fehlt. Leider hat er nach seinem Torjubel übertrieben. Aber auch so ist alles möglich. Wer hätte gedacht, dass Schweden gegen die Spanier einen Punkt holt?"

(von Klaus Pfeiffer)

Denzel Dumfries sorgte über die rechte Außenbahn gegen die Ukraine ständig für Gefahr und erzielte in der Schlussphase den 3:2-Siegestreffer. Will Österreich die Niederlande schlagen, muss die linke Abwehrseite den PSV-Star in den Griff bekommen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sek Time| Akt:
FussballÖFBÖFB-Team

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen