Toter bei Feuer auf Kreuzfahrtschiff

Bild: iStock
Tragödie vor St. Petersburg: Bei einem Brand auf einem Kreuzfahrtschiff in der russischen Hafenstadt kam ein Mensch ums Leben.
Auf dem Luxusliner war in der Nacht auf Donnerstag ein Feuer ausgebrochen. Die Löschung des Feuers gestaltete sich als besonders schwierig weil das Schiff nicht direkt am Hafen angelegt hatte und die Retter Schwierigkeiten hatten, an die vier Decks des Luxusliners zu gelangen, heißt es von den Einsatzkräften.

Ein Arbeiter war in seiner Kabine gefangen



240 Passagiere und 80 Besatzungsmitglieder konnten rasch in Sicherheit gebracht werden. Für einen der Arbeiter kam jede Hilfe zu spät, er war vom Feuer in seiner Kabine überrascht worden und kam nicht mehr rechtzeitig ins Freie. Die Einsatzkräfte konnten nur noch die Leiche des Mannes bergen.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Das passiert, wenn ein Passagier auf einem Schiff stirbt



"An Bord von Kreuzfahrtschiffen gibt es in der Regel Body Bags (Leichensäcke) sowie für diese Fälle vorgesehene Kühlfächer", berichtet der Branchenverband Cruise Lines International Association (CLIA). "Diese Fächer befinden sich, wie der Mitarbeiter der Schiffsagentur ergänzt, in der Regel im Hospitalbereich der Schiffe. Die alte Mär, Leichen würden neben den Kühlräumen für Lebensmittel aufbewahrt, ist natürlich Unfug."

Die Übergabe an die Angehörigen oder deren Beauftragte an Land wie auch die Aufbewahrung an Bord erfolgen laut CLIA unter Achtung aller Regeln der Hygiene und Pietät. "In der Regel müssen Verstorbene im nächsten Hafen, den ein Schiff auf seiner Route ohnehin anläuft, von Bord gebracht werden", ergänzt der Mitarbeiter der Schiffsmaklerei. "Wenn also ein Schiff von New York nach Hamburg fährt, muss es nicht einen Extrastopp zum Beispiel in England einlegen." (isa)

Nav-AccountCreated with Sketch. isa TimeCreated with Sketch.| Akt:
RusslandWeltFeuerIsabella Martens

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren