Tourengeher bei Hahnenkamm-Abfahrt schwer verletzt

Der Rettungseinsatz für den verunfallten Tourengeher
Der Rettungseinsatz für den verunfallten TourengeherZOOM.TIROL
An der Hauptabfahrt des Hahnenkamm-Skigebietes verunglückte ein Tourist schwer. Doch der Hubschrauber konnte vorerst nicht abheben.

Ein 23-Jähriger aus Deutschland war am Montag im Hahnenkamm-Skigebiet unterwegs. Dieses befindet sich zwar in Tirol, allerdings im Bezirk Reutte und sollte deswegen nicht mit der Hahnenkamm-Abfahrt in Kitzbühel verwechselt werden. Nachdem er mit seinen Tourenski aufgestiegen war, machte er sich am frühen Mittag an die Abfahrt.

Aus unbekannter Ursache kam er gegen 12.00 Uhr auf der unpräparierten Hauptabfahrt im Bereich der Bretterwand zu Sturz. In weiterer Folge schlitterte er gegen eine dort befindliche Halterung, die ihn schwer am Rücken verletzte.

Helikopter konnte nicht aufsteigen

Obwohl der Tourengeher eine schwere Rückenverletzung hatte, gestaltete sich die Rettung schwierig. Zwei nachkommende Tourengeher bemerkten der Verunglückten und leisteten erste Hilfe. Wegen des starken Nebels konnte der Notarzthubschrauber allerdings nicht aufsteigen. 

Bergretter mussten den 23-Jährigen mit einem Akja (Wannenschlitten) ins Tal bringen, wo er in das bayrische Krankenhaus Kempten geflogen wurde. Näher Informationen zu seinem Zustand sind noch nicht bekannt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
TirolSkiWinterWintersport

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen