Touristen fackeln Hotelzimmer ab

Blöde Idee: Vier Briten versuchten, einem schlafenden Freund die Füße anzuzünden, setzten dabei ihr Hotelzimmer in Brand. Schaden: 142.000 €!

Mit einem Feuerzeug und einer Spraydose versuchten die vier Briten (19,19, 21, 21) dem eingenickten Freund die Füße in Brand zu setzten, alleine dafür sollte man die Herren hinter Gitter bringen.

Die Burschen riskierten mit der gefährlichen Aktion aber nicht nur das Leben ihres Freundes, sondern auch ihr eigenes und jenes von 100 weiteren Hotelgästen – denn das Bettzeug fing sofort Feuer. Der Brand breiteten sich rasant im ganzen Zimmer aus, Flammen schlugen von der Balkontür nach draußen aus, Rauch nebelte die gesamte Anlage ein. 100 Hotelgäste mussten in Sicherheit gebracht werden.

100 Hotelgäste mussten in Sicherheit gebracht werden. Credit: Reuters

Wie durch ein Wunder niemand verletzt

Das Drama überlebten die Beteiligten das Opfer und alle Hotelgäste unverletzt. Einzig die Polizei musste wegen Rauchvergiftungen behandelt werden.

Ein Sprecher der Zivilgarde sagte: „Das Feuer hat das Zimmer komplett zerstört und andere in Mitleidenschaft gezogen." Der Schaden soll laut Berichten 142.000 Euro betragen.

Was den Brandstifter bevorsteht, ist noch unklar. Sie wurden am Dienstag von der Polizei einvernommen, heute werden sie einem Richter vorgeführt.

(isa)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
MallorcaWeltwocheFeuerBrandstiftung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen