Touristensteuern in Europa: Große Unterschiede

An vielen europäischen Urlaubsorten werden mittlerweile Touristensteuern eingehoben. Daher ist es Zeit für einen Abgaben-Vergleich der beliebtesten Europa-Destinationen. An vielen europäischen Urlaubsorten werden mittlerweile Touristensteuern eingehoben. Daher ist es Zeit für einen Abgaben-Vergleich der beliebtesten Europa-Destinationen.

An vielen europäischen Urlaubsorten werden mittlerweile Touristensteuern eingehoben. Daher ist es Zeit für einen Abgaben-Vergleich der beliebtesten Europa-Destinationen.

Die Reisesuchmaschine Checkfelix hat die Existenz und Höhe von Touristensteuern in den beliebtesten Europa-Destinationen der Österreicher verglichen (siehe Fotoshow oben). In den meisten EU-Destinationen wird die Tourismusabgabe pro Person und Nacht bemessen. In einigen Städten hingegen müssen Besucher einen prozentualen Anteil der gesamten Übernachtungskosten entrichten.

Besonders teuer ist Rom, hier werden bis zu sieben Euro pro Person und Übernachtung verlangt. In Kroatien kommen die Urlauber günstig weg, hier ist durchschnittlich ein Euro zu zahlen.

Seit 1. Juli 2016 müssen Balearen-Urlauber pro getätigter Übernachtung eine Touristensteuer entrichten und aktuell denkt die Regierung von Bath in Westengland darüber nach, als erste Stadt Großbritanniens eine Kurtaxe einzuführen.

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen