Trägt Meghan Markle hier den Ring eines Mörders?

Herzogin Meghan (40) und Prinz Harry (36) zeigen sich erstmals seit längerer Zeit wieder gemeinsam bei einem Termin.
Herzogin Meghan (40) und Prinz Harry (36) zeigen sich erstmals seit längerer Zeit wieder gemeinsam bei einem Termin.NDZ / PA / picturedesk.com
Meghan und Harry sind in New York unterwegs. Die Herzogin zog mit ihrem Look und ihrem Schmuck alle Blicke auf sich.

Vor mehr als 18 Monaten haben Prinz Harry (36) und Herzogin Meghan (40) zwar ihren Rücktritt als Senior Royals des britischen Königshauses bekannt gegeben, doch New York hat für die beiden dennoch den royalen Teppich ausgerollt. Mit 14 Minuten Verspätung starteten die Sussexes laut "Daily Mail" den Auftakt zu ihrer dreitägigen Tour im Big Apple. Es ist der erste gemeinsame öffentliche Auftritt seit November 2020.

Am ersten Tag trafen sich die beiden mit dem New Yorker Bürgermeister Bill de Blasio (60) und der New Yorker Gouverneurin Kathy Hochul (63) auf der Aussichtsplattform des Wolkenkratzers One World Trade Center, die sich zwischen dem 100. und 102. Stockwerk befindet. Harry und Meghan wollten mit ihrem Besuch den Opfern des 11. September 2001 Tribut zollen. Anschließend besuchten sie die Gedenkstätte für die Opfer des Terroranschlags.

Archie und Lilibet blieben in Kalifornien

Ebenso auf der Agenda des Paares: das Global Citizen Live-Konzert im Central Park am Samstag. In Manhattan werden Künstlerinnen und Künstler, wie unter anderem Coldplay, Lizzo (33), Ed Sheeran (30), Elton John (74) und Jennifer Lopez (52) auftreten. Und was haben die Sussexes dort zu suchen? Sie wollen auf die Forderung von Global Citizen aufmerksam machen, dass die G7-Ländergruppe und die EU mindestens eine Milliarde Dosen der Corona-Impfstoffe an Entwicklungsländer verteilen. Das Musik-Event ist Teil einer 24-Stunden-Übertragung aus Städten in der ganzen Welt.

Ihre beiden Kinder, Archie (2) und Lilibet (3 Monate) haben der Herzog und die Herzogin nicht mit nach New York genommen, wie britische Medien berichten. Die Kleinen sollen demnach zu Hause in Montecito geblieben sein und werden höchstwahrscheinlich von Meghans Mutter Doria (65) betreut. Für Meghan ist es das erste Mal seit der Geburt ihrer Tochter, dass sie mehrere Tage getrennt von ihr ist. Somit dürfte die Reise ihr Comeback aus der Babypause sein – und da waren natürlich alle Augen auf die 40-Jährige gerichtet.

Ein kleiner Ring für 55.400 Euro?

Für ihren Auftritt in New York griff die Herzogin ganz tief in ihr Schmuckkästchen. Accessoires im Wert von umgerechnet rund 277.000 Euro soll sie getragen haben. Diskussionen löste vor allem ein Ring an ihrem kleinen Finger aus, den sie bereits im vergangenen Herbst trug. Die Diamanten des Mini-Klunkers sollen nämlich von einem geheimen Spender aus dem Nahen Osten stammen – und zwar von niemand Geringeren als Mohammed bin Salman. Ihm wird vorgeworfen den Mord an dem regimekritischen Journalisten Jamal Khashoggi († 59) angeordnet zu haben. Der angebliche Wert des Klunkers: umgerechnet rund 55.400 Euro. Erst dementierten Harry und Meghan die Gerüchte, nahmen ihr Dementi laut "Daily Mail" dann aber wieder zurück.

"Diese Ohrringe wurden mit Blutgeld gekauft und ihr von einem Mörder geschenkt. Es stört Meghan trotzdem nicht, sie zu tragen", behauptet Menschenrechts-Aktivist Michael Eisner gegenüber "Bild".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, 20 Minuten Time| Akt:
Herzogin MeghanPrinz Harry

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen