Corona breitet sich aus

"Tragen Sie Maske!" – Expertin mit klarer FFP2-Ansage

Das Coronavirus ist in Österreich wieder auf dem Vormarsch! Nun gibt es eine Empfehlung der Ärztekammer Wien, wo man wieder Maske tragen sollte.

Andre Wilding
"Tragen Sie Maske!" – Expertin mit klarer FFP2-Ansage
Ärztekammer Wien: Aktuell klare Empfehlung zur FFP2-Maske in den Ordinationen!
Getty Images/iStockphoto

Die aktuelle Erkrankungswelle hat Österreich fest im Griff. Grippale Infekte, Covid-19 und Influenza führen immer mehr Patienten derzeit in die Wiener Arztpraxen und stellen den niedergelassenen Bereich damit vor große Herausforderungen.

Die Ärztekammer für Wien spricht daher die klare Empfehlung für Patienten aus, bei anstehenden Ordinationsbesuchen freiwillig eine FFP2-Maske zu tragen.

Ein entsprechendes Informationsschreiben wurde bereits an die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte in Wien versandt und den Praxen grafisch aufbereitete Handlungsempfehlungen zur Verfügung gestellt.

"Bei fieberhaften Infekten"

"Aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens empfehlen wir vor allem Patientinnen und Patienten bei viralen oder fieberhaften Infekten, Krankheitsgefühl, aber auch bei Durchfall beim Besuch in der Ordination eine FFP2-Maske zu tragen", sagt Naghme Kamaleyan-Schmied, Vizepräsidentin und Kurienobfrau der niedergelassenen Ärzte der Ärztekammer für Wien.

Und weiter: "So schützen sie sich und andere am besten und kommen sicher durch die Erkältungszeit." Fakt ist: Die Corona-Kurve geht in Österreich weiterhin steil nach oben. Treibende Kraft sind derzeit die XBB-Linien der Omikron-Variante – "Heute" berichtete bereits über den Anstieg in der Alpenrepublik.

Gliederschmerzen, Fieber, verstopfte Nase

"Es gibt keine überzeugenden Daten, dass irgendeine Variante für einen anderen Verlauf sorgt als die anderen. Wie schwer die Infektion verläuft, hängt damit zusammen, wie gut man immunologisch auf das Virus vorbereitet ist. Es waren und sind immer Erkältungssymptome und die äußern sich sich bei jedem Menschen ein bisschen anders. Bei dem einen sind die oberen Atemwege betroffen, beim anderen die unteren", erklärt Molekularbiologe Ulrich Elling im "Heute"-Gespräch.

Gliederschmerzen, Fieber, Kopfschmerzen und eine verstopfte Nase. "Es fühlt sich so an, als wäre der gesamt Kopf dicht, es zieht sich bis in die Ohren und den Nacken hinunter", berichtet Hans S. den Verlauf seiner kürzlich durchgestandenen Covid-Infektion. Symptome, die auch Katharina F. gegenüber "Heute" schildert. Beide hüteten ein paar Tage das Bett, dann war die Infektion genauso schnell vorbei, wie sie gekommen war.

    <strong>03.03.2024: 20.000 neue Bürger – so schwer ist Einbürgerungstest.</strong> Wann trat Österreich der EU bei? Welche Glocke läutet zu Silvester am Stephansdom? Wo steht die UNO-City? Das müssen neue Staatsbürger wissen. <a data-li-document-ref="120021293" href="https://www.heute.at/s/20000-neue-buerger-so-schwer-ist-einbuergerungstest-120021293">Weiterlesen &gt;&gt;</a>
    03.03.2024: 20.000 neue Bürger – so schwer ist Einbürgerungstest. Wann trat Österreich der EU bei? Welche Glocke läutet zu Silvester am Stephansdom? Wo steht die UNO-City? Das müssen neue Staatsbürger wissen. Weiterlesen >>
    Getty Images (Symbolbild)
    wil
    Akt.