"Sabine": Transporter während Fahrt umgeblasen

Und plötzlich war er weg! Im Bezirk Grieskirchen wurde der Transporter einer Styropor-Firma regelrecht vom Sturm von der Straße gefegt.
Zwei Tage lang wütete Sturmtief "Sabine" in weiten Teilen Oberösterreichs, sorgte mit Windböen von bis zu 120 km/h für teils große Schäden. Wie berichtet, wurde in der Solarcity in Linz-Pichling sogar ein komplettes Dach weggefegt.

Doch auch am Mittwoch hat "Sabine" offenbar noch nicht genug, meldet sich mit teils heftigen Böen zurück.

Lenker befreite sich selbst



CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Dies bekam auch der Lenker (26) eines Transporters in St. Georgen bei Grieskirchen zu spüren. Der weiße Kastenwagen einer Styropor-Firma war offenbar zu leicht beladen.



Das Fahrzeug wurde nämlich Mittwochvormittag während der Fahrt von einer heftigen Böe erfasst und regelrecht verweht. Der Transporter stürzte um und blieb auf der Seite auf der Fahrbahn liegen.

Der Lenker aus St. Florian bei Schärding konnte sich selbst aus dem Wagen befreien. Er erlitt einen Schock, blieb ansonsten aber unverletzt.

Zwei alarmierte Feuerwehren führten anschließend die Bergung des Fahrzeugs durch. Während der Arbeiten blieb die Innviertler-Straße rund eineinhalb Stunden gesperrt.





ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. mip TimeCreated with Sketch.| Akt:
WelsNewsOberösterreichVerkehrsunfallPolizei

CommentCreated with Sketch.Kommentieren