Transsexuellen-Mörder von Ottakring gefasst

Der Mord an einem transsexuellen Asylwerber in Wien-Ottakring von Ende Jänner scheint aufgeklärt. Wie die Wiener Polizei in einer Aussendung mitteilte, befindet sich ein 32-jähriger Tatverdächtiger in Untersuchungshaft. Er hat den Mord an dem 35-jährigen Türken gestanden. Nun sucht die Polizei mögliche Raub-Opfer des Verdächtigen.

Der Inhaftierte gestand bei der Einvernahme, mit dem 35-jährigen Transsexuellen am 19. Jänner in dessen Wohnung zunächst sexuellen Kontakt hatte und ihn dann nach einem handgreiflichen Streit erwürgte. Anschließend hatte er Handy, Bargeld und Wertsachen des Opfers gestohlen und war getürmt.

Der 32-jährige mutmaßliche Mörder befand sich eigentlich wegen zweier Raubdelikte in Untersuchungshaft, als ihm die Bluttat aufgrund von DNA-Spuren in der Wohnung nachgewiesen werden konnte.

Polizei sucht mögliche Raubopfer

Da der Verdacht besteht, dass der Mann weitere Straftaten wie Raubüberfälle oder Diebstähle begangen haben könnte, sucht die Wiener Polizei nun mögliche weitere Raubopfer des 32-Jährigen.

Auskünfte weiterer möglicher Opfer (auch vertraulich) werden an das Landeskriminalamt Wien unter der Telefonnummer 01/31310-33800 erbeten.

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen