Warum bei Golden Globes Schwarz getragen wurde

Diese Preisverleihung hat definitiv schon einmal glanzvollere Tage gesehen - und das liegt nicht an dem vielen Schwarz.
Die 75. Verleihung der Golden Globe Awards wurde zum reinsten Trauerspiel: Wie bereits im Vorfeld angekündigt kamen so ziemlich alle Damen ganz in Schwarz. Ein klares Zeichen gegen sexuelle Belästigung, Diskriminierung und Rassismus in der Entertainmentindustrie.

Hollywood-Star Catherine Zeta-Jones setzte auf die Trauerfarbe Schwarz sogar noch eines drauf: Die -Jährige erschien in einem komplett transparenten Kleid mit besonders tiefem Ausschnitt - fast schon provokativ.

Allerdings gehören damit die Glanzzeiten der Preisverleihung für herausragende Leistungen in Film und Fernsehen wohl auch der Vergangenheit an: Obwohl gerade Schwarz in der Mode und am roten Teppich als besonders Elegant gilt, griffen die meisten weiblichen Stars wohl lieber zu fragwürdigen - sagen wir einmal - Statement-Schnitten.

Fauxpas?

Auch die Männer Hollywoods zeigten sich solidarisch und kamen in Schwarz. Statt dem obligatorischen schwarzen Smoking mit weißem Smoking-Hemd wurde letzteres durch ein schwarzes Hemd ersetzt. Eigentlich ein Fauxpas in Kombination mit dem edlen Smoking. Aber aufgrund des Hintergrundes wollen wir ihnen dies noch einmal verzeihen. (Christine Scharfetter)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-Account heute.at Time| Akt:
Fashion&BeautyMode

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen