Trockene Winter-Haut muss nicht sein!

Bild: Fotolia
Trockene, spröde Haut im Winter muss nicht sein. Tipps wie man sie in wenigen Tagen wieder auf Vordermann bringt, haben wir.

Seit Wochen Minustemperaturen, die die Haut besonders belastet. Was jetzt hilft, ist ein Rundum-Paket für die gestresste Haut. 

Juckreiz und trockene Haut gehören zum Winter wie Schal und Mütze. Woher die schuppige Haut kommt? Die tiefen Temperaturen reduzieren die Fett-Produktion der Haut, die sich nicht mehr schützen kann. Sie zieht sich zusammen und beginnt mikroskopisch klein aufzureissen - manchmal auch sichtbar und umso schmerzhafter. Feuchtigkeit verschwindet und trägt wesentlich zur Hautalterung bei. 

Um die Haut wieder einen Boost an Nährstoffen zu geben, damit sie für "draussen" gewappnet ist, gibt es einige Hausmittel und Produkte, die sofort Abhilfe schaffen.  

 

1. Reinigungsprodukte wechseln

Im Sommer braucht man eine andere Reinigung als im Winter. Gels, die den ph-Haushalt der Haut ausgleichen und nicht weiter belasten, sind wichtig, um sie vor dem Austrocknen bereits bei der Reinigung zu schützen. Besonders wichtig ist es auf alkoholhältige Produkte zu verzichten. Sie trocknen die Haut noch zusätzlich aus. Auch wenn Akne vorhanden sind, kann ein Entzug an Feuchtigkeit und Fett noch stärkere Unreinheiten verursachen.

Auf der nächsten Seite geht es weiter!

2. Lippen peelen

Besonders die Lippen werden besonders in Anspruch genommen und beginnen zu schuppen. Um sie wieder geschmeidig zu bekommen, gibt es von Kosmetikmarke LUSH ein Lippen-Peeling, das binnen weniger Minuten wieder die perfekte Grundlage für kussweiche Lippen sorgt. 

 

3. Hände schützen

Auch die Hände können besonders rissig werden. Hier darf ruhig zu einer stärkeren Creme gegriffen werden. Ein paar Tropfen Oliven- oder Kokokosnussöl mit der normalen Handcreme mischen und über Nacht einziehen lassen, schon sind sie am nächsten Morgen wieder für den Alltag gewappnet. Die Nagelhaut kann auch mit einem Lippenpflegestift gepflegt werden. 

 

Auf der nächsten Seite geht es weiter!

4. Hafermaske mit Honig

Hafer hat die Eigenschaft beruhigend zu wirken, gleichzeitig aber auch abgestorbene Hautzellen zu entfernen und sie wieder rosig strahlen zu lassen. Zwei Esslöffel Haferflocken (geschrotet) mit ein wenig Honig und heißem Wasser zu einem dicken Brei verrühren. Abkühlen lassen und auf das Gesicht auftragen. Schon ist die Haut für den nächsten Ausflug bereit! 

5. Feuchtigkeit in der Nacht 

Unsere Haut regeneriert sich am besten in der Nacht. Mit der Kiehl's "Ultrafacial Overnight Hydrating Masque" wird sie besonders mit Feuchtigkeit verwöhnt und vor trockener Heizungsluft geschützt. Die Maske mit Urea ist parfümfrei. Sie wird statt einer Creme abends angewandt. 
 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen