Trotz Geburtstag der Queen – Harry wieder in den USA

Prinz Harry
Prinz HarryPhoto Press Service
Einen Tag vor dem Geburtstag seiner Oma, Queen Elizabeth II, ist Prinz Harry bereits nach Kalifornien zu Meghan und Sohn Archie zurückgekehrt.

Am Dienstag ist Prinz Harry (36) nach dem Beerdigungswochenende von Prinz Philip bereits wieder in seine Wahlheimat Kalifornien zurückgereist – und verpasst somit den 95. Geburtstag seiner Großmutter, Queen Elizabeth II. Zuvor haben Palast-Quellen vermutet, dass er seinen Aufenthalt in England verlängern könnte, zumal er angeblich ein Flugticket ohne fixen Rückflug gekauft haben soll.

Nun wurde er jedoch am privaten Terminal des Flughafens von Los Angeles gesichtet, der den Superreichen vorbehalten ist. Von seinem Fahrer ist er anschließend nach Montecito kutschiert worden, wo seine hochschwangere Frau, Herzogin Meghan und sein knapp zweijähriger Sohn Archie auf ihn gewartet hatten.

Weshalb Harry nun doch noch vor dem Geburtstag der Monarchin abgereist ist? Denkbar wäre, dass es beim Wiedersehen mit seiner Familie nicht zu einer Aussöhnung gekommen ist. Eine Palast-Quelle gab gegenüber "Daily Mirror" an: "Die Spannungen sind immer noch groß und die Dinge haben sich nicht so entwickelt, wie er gehofft hatte."

Rückkehr wegen fehlender Aussprache

Der Quelle zufolge haben die britischen Royals das Timing für eine Aussprache für ungünstig gehalten, da es nach Prinz Philips Tod ohnehin eine emotionale Zeit für alle Beteiligten sei. Außerdem sei das Misstrauen gegenüber Harry nach dem Enthüllungsinterview bei Oprah Winfrey (67) noch immer groß.

Weiter verrät sie: "Harry hat nicht erwartet, dass alles wieder ganz normal sein würde, aber nachdem es nun zum Wiedersehen mit seiner Familie gekommen ist, hat er umso mehr das Gefühl, dass es eine Menge aufzuholen gibt."

Britischen Medien zufolge habe Prinz Charles (72) jedoch gehofft, sich nach dem Beerdigungswochenende alleine mit seinem Sohn auszusprechen. Harry habe ihm daraufhin jedoch mitgeteilt, dass er nicht länger in England bleiben werde.

Familienmitglieder ignorieren ihn

Während es direkt nach der Beerdigung am Ausgang der St.-George’s-Kapelle zu einem kurzen Gespräch zwischen Harry und seinem Bruder Prinz William (38) kam, ignorierten ihn andere Familienmitglieder. Seine Tante Prinzessin Anne (70) und sein Onkel Prinz Edward (57) sowie dessen Frau Sophie (56), die Countess of Wessex, sollen ihn laut "Daily Mail" keines Blickes gewürdigt haben.

Was für Harry jedoch besonders bitter sein dürfte: Die Queen, zu der er stets eine sehr enge Beziehung gepflegt haben soll, ist "Daily Mirror" zufolge "enttäuscht" über das Oprah-Interview und stelle sich auf die Seite von Charles und William.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Queen Elizabeth II.Prinz PhilipPrinz Harry

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen