Coronavirus

Trotz Lockdown und Maske: 6.211 Corona-Neuinfektionen

Lockdown, Ausgangssperre und Maske zeigen in einigen Tagen möglicherweise Auswirkungen. Die Behörden melden aktuell 35 Tote und 6.211 Neuinfektionen.

Rene Findenig
Teilen
In Österreich steigen die Coronazahlen weiter und erreichen neue, traurige Rekordwerte.
In Österreich steigen die Coronazahlen weiter und erreichen neue, traurige Rekordwerte.
picturedesk.com

Zum Eindämmen der steil anwachsenden Coronavirus-Zahlen schränkte Österreich das öffentliche Leben diese Woche massiv ein. Seit Dienstag, dem 3. November 0 Uhr bis Ende November, kommt es zu einem zweiten Lockdown in Österreich. Landesweit gelten Ausgangsbeschränkungen zwischen 20 und 6 Uhr. In der Zeit ist das Verlassen der Wohnung nur noch aus bestimmten Gründen erlaubt, viele Einrichtungen müssen schließen oder bekamen strenge Auflagen.

Diese Auswirkungen werden sich nach der Einschätzung von Experten erst in einigen Tagen in möglicherweise sinkenden Ansteckungszahlen zeigen. Vorerst geht die Rekord-Ausbreitung des Coronavirus im Land aber weiter.

Die Zahlen im Detail

 Bisher 125.099 Fälle, 1.227 verstorben und 77.036 genesen. 2.584 hospitalisiert, davon 383 intensiv. 6.211 Neuinfektionen und 35 Corona-Tote österreichweit in 24 Stunden!

Bisher gab es in Österreich 125.099 positive Testergebnisse. Mit heutigem Stand (04. November 2020, 09:30 Uhr) sind österreichweit 1.227 Personen an den Folgen des Corona-Virus verstorben und 77.036 sind wieder genesen. Derzeit befinden sich 2.584 Personen aufgrund des Corona-Virus in krankenhäuslicher Behandlung und davon 383 der Erkrankten auf Intensivstationen.

Oberösterreich ist Corona-Hotspot

Die Neuinfektionen seit der letzten Meldung teilen sich auf die Bundesländer Österreichs wie folgt auf:

Burgenland: 203

Kärnten: 426

Niederösterreich: 880

Oberösterreich: 1.510

Salzburg: 437

Steiermark: 461

Tirol: 1.143

Vorarlberg: 306

Wien: 845

Die Behörde hat auch jene Infektionszahlen bekannt gegeben, die für Niederösterreich am Dienstag aufgrund von technischen Problemen nicht ausgewiesen werden konnten. Von Montag auf Dienstag betrug der Anstieg in Niederösterreich 690 Neuinfektionen. Und Wien hat seine Zahlens elbst ausgewiesen, zählt neben den 845 Neuinfektionen dabei sechs neue Corona-Todesfälle.

Erschreckende Prognose

Der Mathematiker und Statistiker Erich Neuwirth rechnet mit einem weiteren erschreckenden Anstieg der Neuinfektionen in Österreich, wie er gegenüber dem "Standard" angibt. Bis die neuen Corona-Maßnahmen tatsächlich Wirkung zeigen würden, könnten täglich bis zu 13.750 Menschen am Coronavirus erkranken. Bleiben die Maßnahmen aufrecht, könnte es demnach erst in rund zwei Wochen eine spürbare Entspannung geben.

    <strong>04.03.2024: Klare Mehrheit der Österreicher für Asyl-Obergrenze null.</strong> Die Debatte um strengere Asylgrenzen hat nach Aussagen von Tirols SP-Chef Dornauer wieder Fahrt gewonnen. <em>'"Heute"'</em> weiß, <a data-li-document-ref="120023240" href="https://www.heute.at/s/56-der-oesterreicher-fuer-asyl-obergrenze-null-120023240">wie die Österreicher denken &gt;&gt;</a>
    04.03.2024: Klare Mehrheit der Österreicher für Asyl-Obergrenze null. Die Debatte um strengere Asylgrenzen hat nach Aussagen von Tirols SP-Chef Dornauer wieder Fahrt gewonnen. '"Heute"' weiß, wie die Österreicher denken >>
    GIAN EHRENZELLER / Keystone / picturedesk.com