Trumps Anwalt will 20 Millionen von Porno-Star

Stormy Daniels, hier bei einer Striptease-Show am vergangenen 23. Februar 2018 in Long Island (New York)
Stormy Daniels, hier bei einer Striptease-Show am vergangenen 23. Februar 2018 in Long Island (New York)Bild: Reuters
Der Streit zwischen der Pornodarstellerin Stormy Daniels und Trumps Anwälten um eine angebliche Sexaffäre spitzt sich zu.

Der Streit zwischen US-Pornodarstellerin Stormy Daniels und den Rechtsanwälten von US-Präsident Donald Trump um eine angebliche sexuelle Affäre spitzt sich zu. Daniels' Anwalt Michael Avenatti sagte am Freitag mehreren Fernsehsendern, seiner Mandantin sei körperliche Gewalt angedroht worden, sollte sie Einzelheiten der Affäre preisgeben.

Trumps Anwälte erklärten wiederum, die Pornodarstellerin habe gegen eine Stillschweigevereinbarung verstoßen und könne auf mindestens 20 Millionen Dollar Schadenersatz verklagt werden.

Avenatti deutete an, in einer Ausgabe der CBS-Sendung «60 minutes» werde noch in diesem Monat Ausführlicheres zum Thema zu erfahren sein. Die 38-jährige Stormy Daniels hatte vor wenigen Tagen Klage gegen Trumps Anwalt Michael Cohen eingereicht um zu erreichen, dass eine mit ihm vereinbarte Vertraulichkeitserklärung für ungültig erklärt wird.

Die Vereinbarung wurde ihrer Darstellung zufolge wenige Tage vor der US-Präsidentschaftswahl unterzeichnet. Sie sah demnach vor, dass die Pornodarstellerin über ihre angeblich von Juli 2006 bis in das Jahr 2007 hinein bestehende sexuelle Beziehung zu Trump Stillschweigen bewahren solle. Zu diesem Zeitpunkt war Trump bereits mit seiner Ehefrau Melania verheiratet.

Fotos: Das ist Stormy Daniels

(Red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Usain BoltGood NewsWeltwocheDonald Trump