Tschechien isoliert drei Grenzbezirke vollständig

Stau an der Grenze bei Usti nad Labem: Tschechien stellt drei Bezirke unter Quarantäne.
Stau an der Grenze bei Usti nad Labem: Tschechien stellt drei Bezirke unter Quarantäne.Ondrej Hajek / CTK / picturedesk.com
Drei Bezirke an der Grenze Tschechiens werden wegen stark steigenden Infektionszahlen beinahe vollständig isoliert.

In Tschechien, dem nördlichen Nachbar Österreichs, bahnt sich bereits die vierte Corona-Welle an. Obwohl der Staat nur 10,7 Millionen Einwohner zählt – und damit etwas mehr als Österreich – gab es am Mittwoch erneut über 10.000 Neuinfektionen.

Maßgeblich dafür verantwortlich sind die Bezirke Cheb (Eger), Sokolov (Falkenau) und Trutnov (Trautenau). Alle befinden sich an der Grenze zu den deutschen Bundesländern Bayern bzw. Sachsen. Wegen der hohen Infektionszahlen werden diese in der Nacht auf Freitag abgeschottet.

300.000 Menschen isloiert

In den drei Bezirken leben etwas mehr als 300.000 Menschen. Diese dürfen ihren Bezirk nicht mehr verlassen, Personen von außerhalb dürfen nicht einreisen. Zufahrtsstraßen werden von der Polizei kontrolliert, aber es gibt auch Ausnahmen.

Wer einen schriftlichen Nachweis der Arbeitsstätte vorweisen kann, darf die Sperren passieren. Auch der Transit ohne Zwischenstopp bleibt weiter erlaubt, denn durch Trutnov führt etwa eine der vier Hauptverbindungen von und nach Polen.

Darüber hinaus wurden an die Bevölkerung insgesamt eine Million Atemschutzmasken kostenlos verteilt. Insbesondere die britische Variante hat sich in diesen Bezirken rasant ausgebreitet. Jeder zehnte Tscheche ist bereits an Corona erkrankt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
CoronavirusCorona-MutationTschechien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen