Türkei als EU-Mitglied? Kanzler Kurz sagt "Nein!"

Sebastian Kurz und Recep Tayyip Erdogan
Sebastian Kurz und Recep Tayyip ErdoganDRAGAN TATIC / APA / picturedesk.com
Vor zehn Jahren wurde Sebastian Kurz als Integrationsstaatssekretär angelobt. Zu seinem Jubiläum beantwortet er die Fragen der "Heute"-Leser.

Zehn Jahre ist Sebastian Kurz nun in Regierungsverantwortung. Am 21. Mai 2011 wurde er von Bundespräsident Heinz Fischer als Integrationsstaatssekretär angelobt. Im Kabinett des damaligen Kanzlers Werner Faymann (SP) und Vize Michael Spindelegger (VP) war er mit seinen 24 Jahren das jüngste Mitglied – und ist bis heute der jüngste Regierungspolitiker, das Österreich je hatte.

Hochzeit und Baby in den nächsten zehn Jahren

Zum Jubiläum beantwortete der Bundeskanzler die Fragen der "Heute"-Leser. Viele drehten sich um das Thema Corona. Die meisten wollten wissen, wann der Lockdown nun endet und wie es mit den Impfterminen aussieht. Einige Leser stellten aber durchaus private Fragen.

Wird Sebastian Kurz in den nächsten zehn Jahren heiraten und Kinder bekommen? "Normal sage ich auf solche Fragen, dass ich so etwas gerne zu Hause bespreche und nicht in den Medien. Aber nachdem die Frage ja für die nächsten zehn Jahre war, da kann ich getrost 'Ja' drauf sagen", meinte der Kanzler.

Kurz freut sich auf Bier mit Freunden

Einige User wollten wissen, worauf er sich denn am meisten nach dem Lockdown freue. "Endlich einmal wieder mit Freunden in ein Lokal gehen zu können, ein Bier zu trinken und einen netten Abend zu genießen", antwortete Kurz.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Was die Impfung betrifft, so betonte der 34-Jährige, dass er sich mit AstraZeneca impfen lassen wird. "Denn ich als Bundeskanzler möchte zeigen, dass ich Vertrauen in alle zugelassenen Impfstoffe habe."

"Türkei entwickelt sich immer weiter weg von der EU"

Ein Leser fragte, ob die Türkei innerhalb des nächsten Jahrzehnts Mitglied der Europäischen Union sein wird? Hier zeigte sich Kurz knallhart: "Nein und ich würde dem auch nicht zustimmen. Die Türkei entwickelt sich immer weit weg von der Europäischen Union. Politisch Andersdenkende und Journalisten werden dort verfolgt – das ist inakzeptabel und etwas, das in Europa keinen Platz haben darf."

Weitere Fragen, wie z.B. auf welchen Fußball-Europameister er tippt und wie Kanzler Kurz mit Kritik umgehst, siehst du im Video oben!

Nav-Account red Time| Akt:
Sebastian KurzRecep Tayyip Erdogan

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen