Türsteher das Gesicht aufgeschlitzt: 3 Jahre Haft

Ein junger Afghane (23) hatte in einer Disco im Bezirk Gmünd Frauen belästigt, flog aus dem Lokal, draußen schlitzte er mit einer Flasche einen Türsteher auf.
Ein 23-Jähriger musste am Dienstag in Krems auf die Anklagebank: Der Afghane hatte am ersten Wochenende im Februar in einer Diskothek in Heidenreichstein (Gmünd) Frauen belästigt, wurde von der Security hinausbegleitet. Am Parkplatz nahm der Afghane eine Glasflasche, zerschlug diese und attackierte mit der spitzen Flasche Gäste und das Personal. Dabei traf er einen 31-jährigen Sicherheitsmann voll im Gesicht, das Opfer erlitt schwere Schnittwunden und Prellungen. Der Afghane wurde schließlich festgenommen ("Heute" berichtete).

Haftstrafe

Und: Bei der Einvernahme am 5. Februar beschuldigte der 23-Jährige mehrere Security-Mitarbeiter wissentlich falsch der Körperverletzung.

Beim Prozess in Krems fasste der Afghane drei Jahre unbedingte Haft wegen absichtlich schwerer Körperverletzung aus. Und: der 23-Jährige muss dem 31-Jährigen über 7.000 Euro zahlen. Das Urteil ist nicht rechtskräftig, die Staatsanwaltschaft meldete Berufung an, will eine noch höhere Strafe.

CommentCreated with Sketch.5 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Asylstatus aberkannt: Afghane beruft

Der Angeklagte ist übrigens kein Unbekannter: Er wurde bereits in Wr. Neustadt wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung verurteilt, weshalb ihm nun auch der Asylstatus aberkannt wurde. Allerdings nicht rechtskräftig: Der 23-Jährige berief gegen die Entscheidung.

(Lie)

Nav-AccountCreated with Sketch. Lie TimeCreated with Sketch.| Akt:
Krems an der DonauNewsNiederösterreichGerichtsurteilProzess

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema