TV-Experte kündigt Job wegen Bundesliga-Transfer

Kevin-Prince Boateng
Kevin-Prince Boatengimago images/Sven Simon
Der ARD kommt ein TV-Experte abhanden. Kevin-Prince Boateng steht ab dem Viertelfinale nicht mehr zu Verfügung. Grund ist ein Transfer.

Denn der 34-Jährige hat einen neuen Job in der Bundesliga an Land gezogen. Der offensive Mittelfeld-Spieler unterschreibt bei Hertha BSC Berlin einen Einjahres-Vertrag. Boateng ist derzeit noch für den italienischen Zweitligisten AC Monza aktiv, war schon in der Jugend im Hertha-Trikot unterwegs. 

Boatens Vertrag bei der ARD wäre noch bis zum Ende der EM am 11. Juli gelaufen. Mit dem TV-Sender einigte er sich über einen vorzeitigen Ausstieg, einen Ersatz wird es nicht geben. Neben Moderator Alexander Bommes geben weiterhin Almuth Schult und Stefan Kuntz die Experten.

Boateng soll am Mittwoch erstmals mit seinen neuen Teamkollegen trainieren. Anschließend geht es weiter ins Trainingslager. "Wir können bestätigen, dass Prince uns zum Trainingsstart zur Verfügung steht", erklärt Hertha-Manager Fredi Bobic. "Vielen Dank an der Stelle an die Verantwortlichen der ARD für ihre Flexibilität."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SportTVARDKevin Prince BoatengHertha BSCDeutschland

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen