TV-Stripshow mit Lili Paul empört Krebspatienten

Als eine von acht Promi-Damen zieht Lili Paul-Roncalli (4.v.re.) in der VOX-Sendung "Showtime of my Life" für die Krebsvorsorge blank.
Als eine von acht Promi-Damen zieht Lili Paul-Roncalli (4.v.re.) in der VOX-Sendung "Showtime of my Life" für die Krebsvorsorge blank.
TVNOW
Die schöne Akrobatin entblättert sich in der Primetime für die Krebshilfe. Doch vor allem bei Betroffenen stößt die Striptease auf Ablehnung.

Sechzehn prominente Kandidatinnen und Kandidaten lassen in der VOX-Sendung "Showtime of my Life" ab heute die Hüllen fallen. Der Grund: Sie wollen im Hauptabendprogramm blank ziehen, um auf die Notwenigkeit der Krebsvorsorge aufmerksam zu machen, denn schließlich gilt Krebs in Deutschland noch immer als zweitgrößte Todesursache in der Bevölkerung.

Lilis Mutter kämpfte um ihr Leben

Viele der Promis haben auch ganz persönliche Gründe dafür, vollkommen hüllenlos vor den TV-Kameras zu glänzen. So auch "Let's Dance"-Siegerin Lili Paul-Roncalli (22), die damit auch die Krebserkrankung ihrer eigenen Mutter verarbeiten will. "Bei meiner Mutter wurde vor drei Jahren ein Gehirntumor im zweiten Stadium diagnostiziert", erzählte die Artistin dem "Gala"-Magazin im Vorfeld der Show. "Für sie gab es ein Happy End. Für andere leider nicht", erinnert sich Lili an die schwere Zeit, die ihre Familie durchstehen musste.

>> Alle SHOWTIME-TeilnehmerInnen im Überblick <<

Kritik von Betroffenen

Der mutige Schritt, für den guten Zweck zur Primetime zu strippen, stößt aber vor allem sowohl bei betroffenen als auch ehemaligen Krebspatienten eher auf Ablehnung. Denn unter der Facebook-Ankündigung zum TV-Striptease häufen sich inzwischen die negativen Kommentare – nicht nur in Bezug auf die Sendung, sondern auch auf Lili Paul-Roncalli.

Während ihr ein User rät, statt zu strippen, ihre Gage gleich der Krebshilfe zu spenden, findet es eine Patientin "geschmacklos, wenn ich dann als Betroffene nur mit 1 1/4 Busen rumlaufe und die Damen ihren gesunden Busen zeigen". Immer wieder sind auch harte Worte wie "Verarsche" und "lächerlich" zu lesen, denn für viele hat ein Striptease nichts mit einer "Kampfansage gegen Krebs" zu tun. "Ganz schlechter Stil", lautet zwar das abschließende Urteil einer Userin, doch das Motto der Promi-Stripper bleibt klar: "Wenn wir uns vor einem Millionenpublikum ausziehen können, könnt ihr das vor eurem Arzt erst recht!"

>> SHOWTIME OF MY LIFE – STARS GEGEN KREBS
Montag, 1. Februar 2021
20.15 Uhr / VOX

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Vox

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen