U-Haft nach Morddrohung gegen Doskozil verlängert

Die U-Haft jenes Mannes, der Todesdrohungen gegen Hans Peter Doskozil ausgestoßen hatte, wurde am Freitag verlängert.
Jener 52-Jähriger Steirer, der den burgenländischen Landeshauptmann mit dem Tod bedroht haben soll, bleibt mindestens noch vier Wochen in U-Haft. Die nächste Haftprüfung wird in einem Monat stattfinden. Das gab ein Sprecher der Staatsanwaltschaft gegenüber der APA bekannt.

Vor zwei Wochen soll der Verdächtige gegenüber nahen Angehörigen des Landeschefs Hassparolen ins Telefon gesagt haben. Doskozil selbst zögerte keine Sekunde und schaltete die Polizei ein.

Auf Lokalaugenschein bei Gattin



CommentCreated with Sketch.15 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch.

Kurze Zeit später stießen die Ermittler auf Grund der Rufdatenauswertung auf den mutmaßlichen Täter. Dessen Untersuchungshaft wird mit Tatbegehungs- und Verdunkelungsgefahr begründet.

"Heute.at" sprach vor rund einer Woche mit der Frau des Tatverdächtigen. Den Bericht davon finden Sie >>> hier. (mr)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
GrazNewsPolitikMordUrteilHans Peter Doskozil

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema