U6-Station Nußdorfer Straße ab Montag offen

Die Sanierung der denkmalgeschützten U6-Station Nußdorfer Straße wird zeitgerecht abgeschlossen. Ab Montag sind wieder beide Bahnsteige geöffnet. (c) Wiener Linien/Helmer
Die Sanierung der denkmalgeschützten U6-Station Nußdorfer Straße wird zeitgerecht abgeschlossen. Ab Montag sind wieder beide Bahnsteige geöffnet. (c) Wiener Linien/HelmerBild: zVg
Pünktlich zu Schulstart wird die Sanierung der Station fertig, ab 3. September hält die U6 wieder bei der Nußdorfer Straße. Eine Woche später starten die Bauarbeiten in der Gumpendorfer Straße.
Gute Nachrichten für U6-Nutzer: Ab Montag macht die U6 wieder Station in der Nußdorfer Straße. Fünf Monate lang wurden in der denkmalgeschützten Otto-Wagner-Station auf dem Bahnsteig Richtung Floridsdorf Sanierungs- und Modernierungsarbeiten durchgeführt.

"Rechtzeitig zum Schulstart am 3. September können Fahrgäste hier wieder ein- und aussteigen. Stationssanierungen sind ein wichtiger Punkt in unserem U6-Paket, damit die Fahrgäste ein attraktives Umfeld haben und sich wohlfühlen", betonte Öffi-Stadträtin Ulli Sima (SPÖ).

Historische Fliesen und neues Blindenleitsystem

Im Zuge der Generalsanierung der Station wurde der alte Bahnsteig in den letzten Monaten abgetragen und neu errichtet. In den neuen Bahnsteig haben die Wiener Linien wie auch bei früheren Stationssanierungen ein taktiles Blindenleitsystem zur besseren Orientierung für Blinde und Sehbehinderte integriert und den historischen Fliesenbelag rekonstruiert.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Zusätzlich wurden auch Sanierungen am Mauerwerk, der Fassade und am Bahnsteigdach durchgeführt. Die Stiegen zum Bahnsteig wurde ebenso erneuert wie die Haustechnik. Mit der Generalsanierung soll die Station nun für die nächsten Jahrzehnte fit sein.

Frühjahr 2019 starten Arbeiten in Gegenrichtung

In den nächsten Monaten stehen den Fahrgästen nun beide Bahnsteige zur Verfügung, bevor im Frühjahr 2019 die Sanierungsarbeiten auf die zweite Gebäudehälfte wechseln. Dann wird der Bahnsteig Richtung Siebenhirten erneuert und für mehrere Monate nicht zugänglich sein.

Sanierung U6-Station Gumpendorfer Straße ab 10. September

Bevor es aber soweit ist, ist erst einmal die Gumpendorfer Straße dran. Nachdem die U6-Stationen Nußdorfer Straße, Burggasse, Josefstädter Straße, Alser Straße und Währinger Straße in den letzten Jahren bereits erneuert bzw. generalsaniert wurden, konzentrieren sich die Wiener Linien nun auf die erneuerungsbedürftige Station am Mariahilfer Gürtel.

Der Startschuss fällt am 10. September, ab dann werden die Stiegen von der Eingangshalle zum Bahnsteig in Richtung Siebenhirten abgetragen und neu errichtet. Die Züge durchfahren die Station in dieser Fahrtrichtung für etwa drei Monate ohne Halt.

2019 wird dann der Stiegenaufgang in Richtung Floridsdorf wird dann erneuert. Die Wiener Linien planen die Sanierung so, dass während der Bauarbeiten zumindest immer ein Bahnsteig zugänglich sein wird. 2020 ist die Sanierung der Fassade des Stationsgebäudes vorgesehen, die aber keine Einschränkungen für die Fahrgäste mit sich bringt.

Auch S45 fährt wieder durch

Ab Montag geht auch die Schnellbahn S45 wieder in Vollbetrieb. Seit 30. Juni wurden auf der Strecke zwischen Ottakring und Heiligenstadt rund zehn Kilometer neue Gleise verlegt. (lok)

Nav-AccountCreated with Sketch. lok TimeCreated with Sketch.| Akt:
AlsergrundNewsWienÖffentlicher VerkehrWiener Linien

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren