Übergewicht: Forscher wollen Darmflora gezielt steuern

Bild: Fotolia

Das Übergewicht ist eines der größten, gesundheitlichen Probleme unserer Zeit. Forscher wollen nun funktionelle Lebensmittel herstellen, die die Darmflora positiv beeinflussen und Übergewicht so gezielt verringern könnten.

Grundgedanke hinter der Idee der "funktionellen Lebensmittel" ist die gezielte Steuerung der Darmflora. Mit der bewussten Beeinflussung des Darmes sollen auch gesundheitliche Probleme wie das Übergewicht der Vergangenheit angehören.

Der menschliche Darm wird von Billionen Bakterien bevölkert, die unsere Verdauung regeln. Überdies hinaus kommuniziert der Bauch mit dem Gehirn. Über das "Darmhirn" interagieren der Verdauungstrakt und die Darmflora mit dem Kopf. Die richtige Ernährung kann helfen das Gleichgewicht zu halten. Ballaststoffe und Probiotika könnten im Rahmen spezieller Lebensmittel also gezielt zur Gewichtsreduktion eingesetzt werden.

Europäische Union legt sich quer

Experten kritisieren, dass die Politik der EU die Entwicklung neuer Therapie- und Präventionsmethoden mit Hilfe von probiotischen Bakterien behindert.

Der Ernährungsmediziner Stephan Bischoff, Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Mukosale Immunologie, fordert die Einführung von funktionellen Lebensmitteln als Standard in der EU. "Wir brauchen neben Medikamenten und Lebensmitteln eine dritte Kategorie für diese Substanzen, zum Beispiel funktionelle Lebensmittel", sagt Bischoff.

Die strengen Richtlinien der EU gestalten eine aktive Forschung in diesem Bereich momentan schwierig. Eine Lockerung der Bestimmungen für Lebensmittel könnte die Wende bringen.

"Das würde die Forschung enorm beflügeln, denn derzeit sind die Regeln so streng, dass man sie mit vertretbarem Aufwand nicht erfüllen kann", sagt Bischoff. Deshalb sei die Industrie zurückhaltend in der Förderung entsprechender Forschung.

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaWeiterlesen