Norweger foppt (fast) alle

Über 38.000 € Schaden – Hotel-Zechpreller festgenommen

Ein Norweger soll sich seit Monaten in Hotels in Österreich und Deutschland eingemietet haben, ohne jemals zu bezahlen. 

Österreich Heute
Über 38.000 € Schaden – Hotel-Zechpreller festgenommen
In Bad Hofgastein klickten für einen international gesuchten Hotel-Zechpreller die Handschellen. (Symbolbild)
JFK / EXPA / picturedesk.com

Am Dienstagabend (26. März) konnte die Salzburger Polizei einen mutmaßlichen Betrüger im Alpenhaus Gastein in der Gemeinde Bad Hofgastein (Pongau) festnehmen. Der Norweger soll sich bereits im vergangenen Jahr hierzulande und in Süddeutschland in zahlreiche Hotels eingemietet haben, ohne jemals zu bezahlen.

Auch dieses Mal hatte er offenbar mit einer ungedeckten Kreditkarte ins Hotel eingecheckt und es sich gut gehen lassen. "Einen Tag später und wir hätten durch die Finger geschaut", so Gastwirt Martin Gröbner zu "Salzburg24".

38.500 Euro Schaden verursacht

Wie die Polizei mitteilt, zeigt sich der Hotel-Zechpreller geständig. Er wurde in die Justizanstalt Salzburg in Puch gebracht. Der entstandene Schaden dürfte sich auf rund 38.500 Euro belaufen.

Diese Storys solltest du am Freitag, 12. April, gelesen haben

Auf den Punkt gebracht

  • Ein international gesuchter Zechpreller wurde in Bad Hofgastein festgenommen, nachdem er sich in mehreren Hotels eingebucht und nicht bezahlt hatte
  • Der 38-jährige Norweger wurde von der Polizei verhaftet, nachdem er in einem Hotel in Bad Hofgastein mit einer ungedeckten Kreditkarte eingecheckt hatte, und gestand, in Österreich und Süddeutschland ähnliche Taten begangen zu haben
  • Es wird ein Schaden von rund 38.500 Euro angenommen
red
Akt.
;