Über 4.300 Delta-Fälle bisher in Österreich registriert

Im Labor werden die Proben analysiert. (Symbolbild)
Im Labor werden die Proben analysiert. (Symbolbild)ALEX HALADA / picturedesk.com
Die Delta-Variante dominiert das Infektionsgeschehen in Österreich. Bislang wurden 4.393 Fälle der indischen Mutation registriert.

Die Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) veröffentlich regelmäßig eine Auswertung der Corona-Fälle in Österreich. Die Delta-Variante dominiert auch hierzulande das Infektionsgeschehen.

Laut AGES lag der Anteil der Delta-Mutationen in der Kalenderwoche 29 (19. bis 25. Juli) bei 97,8 Prozent (nach 94,7 Prozent in der Vorwoche). In absoluten Zahlen sind die Delta-Infektionen allerdings von 1.368 auf 1.203 Fälle im Vergleich zur Vorwoche gesunken, während die keiner bekannten "Variant of Concern" zuordenbaren Ansteckungen von 750 auf 1.339 Fälle gestiegen sind.

Fast 2.000 Fälle in Wien

Insgesamt wurden bislang 4.393 Delta-Fälle in Österreich registriert. Die meisten Infektionen gab es in Wien mit 1.839, gefolgt von Niederösterreich (448) und Tirol (434). In Salzburg wurden 403 Mutations-Fälle vermeldet, in Oberösterreich 372 und in der Steiermark 362. Die wenigsten Fälle gab es in Vorarlberg (261), Kärnten (195) und dem Burgenland (79).

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Delta-VarianteCorona-Mutation

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen