Neue Lockerungen – diese Freiheiten bekommen wir zurück

Freunde machen ein Selfie in einem Sushi-Restaurant: ab 10. Juni dürfen drinnen bis zu acht Erwachsene auf einem Tisch sitzen.
Freunde machen ein Selfie in einem Sushi-Restaurant: ab 10. Juni dürfen drinnen bis zu acht Erwachsene auf einem Tisch sitzen.Getty Images / iStockphoto / ViewApart
Noch in dieser Woche sollen die Corona-Regeln neuerlich gelockert werden. Diese Freiheiten bekommen wir ab 10. Juni zurück. Ein Überblick.

Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein und Bundeskanzler Sebastian Kurz haben uns die nächste Runde an Corona-Lockerungen in Aussicht gestellt. Die aktuell niedrigen Infektionszahlen in Österreich machen diesen Schritt möglich, zum Start der Woche meldeten die Gesundheitsbehörden 279 Neuinfektionen und einen Todesfall. Diesen Donnerstag soll es nun soweit sein, quer durch alle Bereiche der Gesellschaft bekommen wir nun einige Freiheiten zurück. Die Änderungen im Detail:

In der Gastronomie wird die derzeit verordnete Sperrstunde um zwei Stunden nach hinten, auf 24 Uhr, verschoben. Der Mindestabstand wird von zwei Metern auf einen Meter verringert und gleichzeitig werden die Personenlimits stark angehoben.

So dürfen in Innenräumen ab 10. Juni acht Erwachsene plus aufsichtspflichte Kinder zusammenkommen, in Außenbereichen sind es 16 Personen. Das ist eine Verdoppelung der bisherigen Obergrenze.

Dieselben Limits gelten künftig auch im Rahmen der Kontaktbeschränkungen für private Zusammenkünfte. Es wird auch keine schärferen Einschränkung in den Nachtstunden mehr geben.

Quadratmeter-Limit in Shops fällt (bald)

Die Maskenpflicht bleibt in ihrer derzeitigen Form indoor vollumfänglich bestehen. Neu ist: Outdoor entfällt die Maske ab Donnerstag.

Im Handel werden die geforderten Schutzabstände ebenfalls verringert. Pro Kunde müssen ab 10. Juni nur noch zehn Quadratmeter anstelle der bisherigen 20 Quadratmeter an Verkaufsfläche zur Verfügung stehen.

Heißt, dass gleichzeitig doppelt so viele Kunden wie bisher in den Geschäften unterwegs sein dürfen. Bei der nächsten Lockerungsrunde am 1. Juli soll dieses Limit dann endgültig passé sein.

Großveranstaltungen werden möglich

Kultur und Veranstaltungen dürfen ab diesem Donnerstag in weitaus größerem Rahmen über die Bühne gehen. Die Obergrenze wird auf 1.500 Sitzplätze indoor und 3.000 Sitzplätze outdoor angehoben.

Damit auch genügend Leute zu den Events anreisen können wird auch die erlaubte Auslastung der Verkehrsmittel, darunter auch die Reisebusse, auf 75 Prozent angehoben.

Der eine Meter Mindestabstand gilt aber auch bei Events weiterhin. Hobby-Proben sollen künftig mit 3-G-Nachweis wieder möglich werden.

In Freizeitbetrieben und im Sport-Bereich gibt es analog zum Handel eine 10-Quadratmeter-Regel bei der Sportausübung in den Innenräumen. 1-Meter-Sicherheitsabstand und Maskenpflicht indoor besteht weiterhin, letztere gilt nicht während des Sports.

Auch bei der Einreise soll künftig alles glatter ablaufen. Die Regierung plant eine Vereinfachungen des Einreiseformulars (Pre-Travel-Clearance).

Startschwierigkeiten

Ebenfalls noch diese Woche starten soll der "Grüne Pass". Dessen Einführung musste ja wegen IT-Anpassungen verschoben werden, nun soll der digitale Nachweis per QR-Code für Getestete, Genesene und Geimpfte bald kommen – allerdings nicht für alle. Mehr dazu HIER >

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
CoronavirusCorona-MutationCorona-AmpelÖsterreichLockdownGrüner Pass

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen