UEFA legt Aufstellung über Rapid-Schweigeminute

Die UEFA-Einblendung während der Schweigeminute
Die UEFA-Einblendung während der Schweigeminutescreenshot
Die UEFA stört eine berührende Szene vor Rapids Europa-League-Heimspiel gegen Dundalk. Bei Gedenken an die Terror-Opfer gab es eine Einblendung.

Vor zwei Tagen passierte der Terror-Anschlag in der Wiener Innenstadt. Eine Tragödie, die in ganz Europa für Entsetzen, Abscheu und Trauer sorgte. Doch in der Europa League rollt der Ball trotzdem, Rapid bestreitet am Donnerstag Abend das Heimspiel gegen Dundalk.

Vor dem Anpfiff gab es natürlich eine Schweigeminute, in der an die Terror-Opfer gedacht wurde. Doch die UEFA sorgte für eine unangenehme Störung. Zu Beginn der Schweigeminute wurde die taktische Aufstellung der Iren eingeblendet, sowie die Wechselspieler beider Teams.

Die UEFA-Einblendung während der Schweigeminute
Die UEFA-Einblendung während der Schweigeminutescreenshot

Eine Aktion, die auch den DAZN-Kommentatoren unangenehm war: "Wir möchten darauf hinweisen, dass die UEFA die Bilder zu Verfügung stellt und wir darauf keinen Einfluss haben. Es war sicher nicht angebracht, die taktische Aufstellung über die Schweigeminute zu legen."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Europa LeagueRapidWienTerrorismusUefa

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen