UEFA tobt wegen Haaland-Autogramm für Linienrichter

Erling Haaland gibt dem Linienrichter ein Autogramm.
Erling Haaland gibt dem Linienrichter ein Autogramm.Screenshot
Die Szene war um die Welt gegangen: Ein Schiedsrichter-Assistent holte sich im Spielertunnel ein Autogramm von Erling Haaland. 

Die kuriose Aktion im Stadion von Manchester City war von den TV-Kameras festgehalten worden, hat nun für den rumänischen Schiedsrichterassistenten Octavian Sovre Folgen. Auch UEFA-Schiedsrichter-Boss Roberto Rosetti zeigte sich in einem Schreiben an Referees empört. 

"Wenn man genauso respektiert werden will, wie die Spieler, warum fragt man dann nach ihrer Unterschrift oder ihrem Trikot?", heißt es in dem Schreiben, aus dem "Sky" zitiert. "Es ist einfach inakzeptabel. Es ist eine Frage der Würde. Und vergessen Sie nicht all die Fernsehkameras - sie fangen alles ein", schrieb der oberste UEFA-Schiedsrichter. 

In Rumänien suspendiert

Der Unparteiische selbst wurde mittlerweile vom rumänischen Verband vorläufig suspendiert. Schiedsrichter Ovidiu Hategan bekommt für das Ligaspiel zwischen Universitatea Craiova und Cluj am Sonntag einen neuen Assistenten zur Seite gestellt. 

Versteigerung für den guten Zweck

Sovre hatte sich nach dem Champions-League-Duell zwischen Manchester City und Borussia Dortmund auf dem Weg in die Kabine seine gelbe und rote Karte von BVB-Stürmer Haaland signieren lassen. Die Karten sollen für den guten Zweck versteigert werden. Sovre unterstützt schon seit Jahren ein Zentrum für Menschen mit schwerem Autismus.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Borussia DortmundManchester CityUefaErling Braut Haaland

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen